Vom Student zum Multimilliardär – Facebook wird 10!

Happy Birthday, Facebook! Kaum zu glauben, aber das weltweit bekannteste Social Network feiert heute seine erste Dekade. Vor zehn Jahren, also 2004, kam dem gerade mal 18-jährigen Studenten Mark die Idee zu einer Art digitalem Jahrbuch für Harvard. Er stellte die Seite thefacebook.com online und schuf eine Gemeinschaft für seine Uni.

Heute, 2014, ist facebook.com eine Gemeinschaft für immerhin ein Drittel der Weltbevölkerung und nicht mehr wegzudenken.

Milliardenfach vernetzt

Aktuell zählt Facebook gut 1,23 Milliarden Nutzer. Ähnlich gut sieht es zahlentechnisch auf Zuckerbergs Konto aus: 22 Milliarden Euro soll der Jungunternehmer auf der hohen Kante haben. Mit nur 28 ist der eher bescheidene Ex-Student damit Multimilliardär.

Dafür musste er nicht mal sein Studium beenden, eine Diplomarbeiten schreiben oder drucken lassen. Er hat sich 2006 einfach ohne Abschluss exmatrikulieren lassen und ist heute Chef von mehr als 3.500 Angestellten. Tendenz steigend.

Die Schattenseite des Ruhms

Dennoch hat Facebook in den vergangenen zehn Jahren nicht nur Schönes erlebt. Das soziale Netzwerk stand immer wieder in der Kritik, wurde mit „The Social Network“ sogar in einem Film thematisiert. Mark Zuckerberg selbst kam darin wenig gut weg. Und auch ehemalige Weggefährten sprechen nicht unbedingt positiv von ihm. Mit Rechtsstreitigkeiten, Auseinandersetzungen mit Verbraucherschützern und dem wunden Punkt „Datenschutz“ schafft er es immer wieder in die Medien.

Erfolgreicher denn je

Dem Erfolg von Facebook tut das aber keinen Abbruch. Und man kann sagen was man will – Zuckerberg hat praktisch aus dem Nichts heraus ein gigantisches Unternehmen aufgebaut. Eines, das selbst an der Börse einen Wert von 150 Milliarden Dollar hat und mit Vorliebe kleine Start-ups wie Instagram aufkauft.

Auch, wenn Mark Zuckerberg es ohne Studienabschluss zu etwas gebracht hat: Mit der Geschichte von Facebook hätte er seine Diplomarbeit locker füllen können!

Bildquelle: flickr.com – Mehfuz Hossain