Von der Bachelorarbeit ins Gap Year

Die Bachelorarbeit ist geschrieben und gedruckt, jetzt wartet das große Abenteuer. Doch wie geht man das an? Direkt in die Berufswelt stürzen oder vielleicht doch erst etwas von der Welt sehen? Bei einem Gap Year ist fast alles möglich. Wir verraten, wie ihr euch optimal darauf vorbereitet.

Nach der Bachelorarbeit in die Ferne

Zuerst solltet ihr euch für ein Land entscheiden. Und für eine Vision. Wollt ihr eure Sprachkenntnisse verbessern? Einfach nur ein wenig herumreisen? Arbeiten und Erfahrungen sammeln? Ob angehender Lehrer oder Ingenieur – es warten viele spannende Praktika und Jobs rund um den Globus. Vielleicht könnt ihr auch mehrere Ziele miteinander kombinieren?

unsplash_5288cc8f3571d_1

 

Die finanzielle Seite

Auch bei einem Gap Year geht nichts ohne das entsprechende Kleingeld. Wer noch keines angesammelt hat, sollte schnellstens damit anfangen. Denn: Wenn ihr die Bachelorarbeit geschrieben und den Abschluss in der Tasche habt, verabschiedet sich euer Studentenstatus und es kommen etliche Kosten auf euch zu. Seid ihr über 25 kriegt ihr beispielsweise kein Kindergeld mehr.

Nicht zu vergessen: Wenn ihr euer Gap Year über einen privaten Anbieter planen lasst, kommt schnell einiges zusammen. Dafür spart ihr euch die Rennerei und habt im Notfall immer einen Ansprechpartner. Es lohnt sich also, die Organisation einem Profi zu überlassen.

Visum, Impfung und Co.

Je nachdem, wo ihr euer Gap Year verbringen wollt, braucht ihr ein Visum oder spezielle Impfungen. Um beides solltet ihr euch zeitnah kümmern, denn speziell Visa haben eine längere Bearbeitungszeit, die ihr einplanen müsst. Ihr solltet also nicht erst losgehen, wenn ihr die Bachelorarbeit gedruckt und abgegeben habt, sondern im besten Fall schon sehr viel früher.

Gleichzeitig solltet ihr euch auch Gedanken machen, wie es nach dem Gap Year weitergehen soll. Wollt ihr noch den Master dranhängen? Oder eure Erfahrungen direkt in einen Job einbringen? Überlasst nicht alles dem Zufall, sondern macht euch einen Plan. Und am besten auch direkt einen Plan B 😉

Ein Klassiker: Die Lederbuchbindung

Du hast deine Diplomarbeit, Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation so gut wie fertig und willst sie jetzt würdevoll „verpacken“? Dann bieten wir dir genau das Richtige: Die Lederbuchbindung!

Die Premium-Bindung für deine Abschlussarbeit

Die Lederbuchbindung ist ein echter Klassiker. Warum? Weil sie nicht nur mit einem zeitlosen und edlen Design überzeugt, sondern auch mit einer einzigartigen Haptik. Deine Bachelorarbeit oder Diplomarbeit wird sicher und stilvoll eingefasst und erhält eine besonders hochwertige Optik.

Die Prägung ist wahlweise in Gold oder Silber möglich. Zudem gibt es für den Ledereinband mehrere Farbvarianten: Blau, Braun, Rot oder Schwarz.

Brillante Haptik dank 100g/m²

Da es nicht nur auf das Äußere, sondern bei deiner Abschlussarbeit natürlich vor allem auf das Innere ankommt, ist die Wahl des richtigen Papiers entscheidend. Wir empfehlen dir das 100g/m²-Papier, da es eine hervorragend Qualität hat und sich sehr gut fassen lässt. Den Druck darauf übernimmt die Firma „Navigator“, einer der führenden Papierhersteller weltweit.

Eingebunden werden können maximal 250 Seiten des 100g/m²-Papiers. Ist deine Diplomarbeit umfangreicher, empfehlen wir dir das 80g/m²-Papier. Mit diesem sind bis zu 350 Seiten problemlos möglich.

Gute Vorsätze?

Neues Jahr und die guten Vorsätze. Bei deiner Abschlussarbeit gelten die quasi das ganze Jahr über. Denn deine Diplomarbeit wird vor dem Inhaltspapier mit einem so genannten Vorsatzpapier versehen. Das ist eine leere Papierseite, die deine Abschlussarbeit nochmals veredelt.

Neugierig geworden? Mehr über unsere verschiedenen Bindungen kannst du hier nachlesen!