2016 mit dem Studentendruckportal

2016 steht vor der Tür und steckt voll neuer Möglichkeiten. Eines ändert sich im neuen Jahr allerdings nicht: Das Studentendruckportal ist weiterhin euer Ansprechpartner für das Drucken und Binden von Diplomarbeiten, Abschlussarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen oder weiteren Abschlussarbeiten. Und das zum kleinen Preis.

Diplomarbeit drucken – in bester Qualität

Für das Drucken und Binden eurer Diplomarbeit verwenden wir nur qualitativ hochwertiges Papier und setzen auf modernste Druckmaschinen. Unsere Kunden kommen aus ganz Europa. Bisherige Bewertungen zeigen, dass sie sehr zufrieden sind und unsere hohen Qualitätsansprüche berechtigt sind.

Studenten können bei uns ihre Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation oder sonstige Abschlussarbeiten drucken und binden lassen. Wir bieten euch Heißleimbindungen, Metallringbindung, Plots/Poster, Drucke ohne Bindung oder auch Broschüren an. Ganz gleich, ob ihr in Berlin, Hamburg, Leipzig, Dresden, München oder Wien studiert – bei uns könnt ihr rund um die Uhr bestellen. Natürlich auch, wenn ihr keine Studenten seid.

Günstige Preise, schneller Service

Auch 2016 bieten wir euch studentenfreundliche Preise und achten darauf, dass ihr bei uns ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt. Eure Aufträge werden bei uns auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden gefertigt (wenn ihr bei Selbstabholung „Express“ wählt). Wir liefern auch gern innerhalb von 24h (Express).

Ihr erhaltet bei uns einen Kundenservice, der keine Wünsche offen lässt. Bei Fragen oder Sonderwünschen könnt ihr uns jederzeit eine E-Mail schreiben oder die Option eines Rückrufes wählen. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei euch.

Das Team vom Studentendruckportal wünscht euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016!

Scheinstudium: Ok oder No-Go?

Es gibt viele schwarze Schafe. Und zwar nicht nur in der Berufswelt, sondern auch auch an so mancher Uni. Du willst deine Bachelorarbeit schreiben und drucken, dein Studium abschließen? Andere haben ganz andere Pläne und wollen nur ein Semesterticket oder einen Platz im Wohnheim for free.

Scheinstudium mit Vergünstigung

Als Student geht es einem gar nicht so schlecht: Man wohnt günstig im Wohnheim (sofern man einen Platz ergattert hat), kann Bus und Bahn vergünstigt nutzen, die Eltern bekommen Kindergeld und als Scheinstudent entgeht man der Arbeitslosigkeit bzw. einer Meldung bei der Agentur für Arbeit. Hinzu kommen Nachlässe bei Kinokarten, Handyverträgen oder Konten. Und das alles für eine Semestergebühr.

Es gibt durchaus Experten, die sich für einen zulassungsfreien Studiengang einschreiben – und dann nie hingehen. Stattdessen gehen sie anderen Tätigkeiten nach oder suchen einen Job. In den Bachelor- und Masterstudiengängen ist das hingegen nicht mehr ganz so leicht. Hier fällt es auf, wenn Veranstaltungen oder Kurse geschwänzt werden.

2013 gab es an deutschen Hochschulen eine Umfrage dazu. Im zulassungsfreien Bachelorstudiengang Physik hat im ersten Semester rund ein Drittel der eingeschriebenen Studenten keine Kurse besucht. In anderen Studiengängen wie Medizin ist die Quote hingegen nicht so hoch.

Was tun gegen Phantomstudenten?

Es gibt sie, die Phantomstudenten. Sie werden nie eine Bachelorarbeit drucken lassen oder die Uni mit einem Abschluss verlassen. Doch es ist schwer, sie zu entlarven. Viele Universitäten haben kaum Anhaltspunkte, ob jemand seinen Studienplatz auch wirklich in Anspruch nimmt.

So lange die Quote niedrig ist und das Scheinstudium nicht zum Hobby wird, lässt sich damit leben. Schließlich gibt es auch viele, die ihrem Studium mit viel Ehrgeiz nachgehen und es auf jeden Fall abschließen wollen. Erfolgreich und ehrlich.