So baust du deine Bachelorarbeit auf

Da weißt garantiert schon, worauf es beim Schreiben wissenschaftlicher Texte ankommt. Und das ist gut, denn damit bist du bestens für die Bachelorarbeit vorbereitet. Hier gilt es nämlich ebenfalls einen gewissen Aufbau einzuhalten. Wir zeigen dir, worauf es beim Bachelorarbeit schreiben ankommt.

1. Titelblatt

Auf das Titelblatt gehören dein Name, deine Adresse, Ort, Datum und Abgabetermin sowie deine Matrikelnummer, der Name der Hochschule und des Fachbereiches, außerdem die Names des Erst- und Zweikorrektors. Und, ganz wichtig, der Titel deiner Arbeit!

2. Inhaltsverzeichnis

Hier geht es an die Gliederung deiner Bachelorarbeit. Hinter jedes Kapitel und Unterkapitel kommt die Seitenangabe – und zwar im Dezimalklassifikationssystem. Achte darauf, dass das Gliederungssystem einheitlich ist.

3. Einleitung

Die Einleitung ist der Auftakt deiner Bachelorarbeit und sollte etwa 10 bis 20 % ausmachen. Du gehst auf die Fragestellung deiner Arbeit sowie den aktuellen Forschungsstand des Themas ein.

4. Hauptteil

Unterteilt in mehrere Abschnitte setzt du dich hier intensiv mit deinem Thema auseinander. Kennzeichne Zitate, ob direkt oder indirekt, unbedingt entsprechend und versieh sie mit Fußnoten bzw. Verweisen.

5. Schlussteil

Alles, was du im Hauptteil aufgezeigt hast, fasst du hier in zentralen Ergebnissen zusammen und schreibst eine finale Schlussfolgerung. Dafür solltest du etwa 10 % der gesamten Arbeit einplanen.

6. Literaturverzeichnis

Verwendete Literatur musst du in einem Literaturverzeichnis auflisten. Das sollte unbedingt alphabetisch sortiert sein. Am besten berücksichtigst du auch die verschiedenen Textarten.

7. Persönliche Erklärung

Der vorletzte Teil ist deine persönliche Erklärung, dass du die Arbeit allein und eigenständig geschrieben und alle Hilfsmittel entsprechend genannt und markiert hast. Das Ganze unterschreibst du.

8. Anhang

Alle Materialien, die du für die Erstellung deiner Bachelorarbeit verwendet hast, hängst du hier an. Dazu gehören Bilder, Tabellen oder Grafiken.

9. Zitate

Ob direkte oder indirekte Zitate: Fremdes Gedankengut musst du in deiner Bachelorarbeit entsprechend kennzeichnen. Wenn du dir unsicher bist, welche Zitationsmethode (die deutsche oder die amerikanische) richtig ist, kannst du dich an deinen Betreuer wenden.

Wenn es ans Bachelorarbeit drucken und binden geht, sind wir dann der richtige Ansprechpartner für dich. Bei Fragen kannst du dich gern mit uns in Verbindung setzen!

Die 6 Phasen der Bachelorarbeit

Es ist ein Thema, mit dem man ganze Bücher füllen könnte: die Bachelorarbeit. Bevor es ans Bachelorarbeit drucken und binden geht, stehen anstrengende Tage und viele schlaflose Nächte an. Allerdings nichts, wenn frühzeitig mit der Planung begonnen wird. Hier sind die sechs Phasen, die jeder durchlebt, der an seiner Abschlussarbeit arbeitet.

Phase 1: Die Organisation

Ein Semester vor der Bachelorarbeit solltet ihr auf wichtige Fragen die Antwort kennen: Bis wann muss ich meine Arbeit angemeldet haben? Welche Prüfungen muss ich vorher in der Tasche haben? Anschließend solltet ihr euch einen Zeitplan erstellen. Am besten mit Meilensteinen.

Phase 2: Die Themensuche

Sobald die Organisation steht, geht es an die Themensuche. Das solltet ihr euch nichts aufschwatzen lassen, sondern ein Thema wählen, das euch auch wirklich interessiert. Ansonsten bleibt die Motivation auf der Strecke. Habt ihr etwas gefunden, das euch packt, dann kontaktiert euren Betreuer. Auch bei den Professoren kommt es auf den ersten Eindruck an.

Phase 3: Die Recherche

Jetzt geht es an die Konkretisierung des Themas: Welche Erkenntnisse strebt ihr an? Was wollt ihr in eurer Bachelorarbeit untersuchen? Für welche Methoden entscheidet ihr euch? Anschließend geht es an die Recherche. Dafür solltet ihr nicht nur auf Bücher zurückgreifen, sondern auch auf Fachzeitschriften.

Phase 4: Festlegung

Ist die Vorrecherche abgeschlossen, müsst ihr eure Bachelorarbeit gemeinsam mit eurem Betreuer anmelden. Und einen Zeitplan – ähnlicher der Meilensteinplanung – erstellen. Dabei solltet ihr die Recherche, das Schreiben und natürlich auch die Korrektur und Fertigstellung mit einbeziehen.

Phase 5: Das Schreiben

Die Vorarbeit ist gemacht, jetzt geht es in die heiße Phase. Los geht es mit dem Hauptteil. Das Fazit und die Einleitung schreibt ihr erst zum Schluss.

Phase 6: Die Fertigstellung

Jetzt geht es an den Enspurt. Lasst eure Arbeit unbedingt gegengelesen – und zwar nicht nur grammatikalisch, sondern auch inhaltlich. Ganz zum Schluss formatiert ihr das Layout, indem ihr Bilder oder Tabellen einfügt. Ist das alles geschafft, müsst ihr nur noch eure Abschlussarbeit drucken und binden lassen.