Bachelorarbeit auf Englisch schreiben?

Inhaltsverzeichnis:

Auch, wenn Deutsch vielleicht deine Muttersprache ist: Hast du schon mal drüber nachgedacht, deine Bachelorarbeit auf Englisch zu schreiben? Besonders wenn du eine wissenschaftliche Karriere anstrebst, kann eine Bachelorarbeit auf Englisch vorteilhaft sein.

Gründe, für eine Abschlussarbeit auf Englisch

Wusstest du, dass es in Deutschland inzwischen mehr wissenschaftliche Arbeiten auf Englisch als auf Deutsch gibt? Der Grund ist recht simpel: Wer seine Bachelorarbeit auf Englisch schreibt, erhöht damit seine Chancen, einen Job bei einem internationalen Unternehmen ergattern zu können. Wer auf Nummer sicher gehen will, schreibt seine Arbeit direkt in einem solchen Unternehmen.

Vielleicht hast du auch vor, nach deinem Studium ins Ausland zu gehen und dort zu arbeiten? Wenn du eine Bachelorarbeit auf Englisch vorweisen kannst, ist das eine super Voraussetzung. Mal ganz davon abgesehen: Auch, wenn Deutsch als Wissenschaftssprache angesehen ist, sind viele Literaturquellen auf Englisch. Bevor du diese jedes Mal übersetzen musst, ist es leichter, gleich deine ganze Bachelorarbeit auf Englisch zu schreiben.

Die Herausforderungen bei einer Bachelorarbeit auf Englisch

Eine Bachelorarbeit auf Englisch zu schreiben, ist eine echte Challenge. Besonders, wenn Englisch nicht deine Muttersprache ist. Trotzdem lernst du viel dabei und bereitest dich zugleich auf den Master vor. In vielen Master-Studiengängen ist eine wissenschaftliche Studie auf Englisch sogar Voraussetzung.

Aber: Sollte dein Wortschatz eher begrenzt sein und du dich mit Englisch nicht zu 100 Prozent wohlfühlen, solltest du nichts erzwingen. Denn du musst nicht nur Zusammenhänge analysieren, du musst sie auch entsprechend in Worte fassen können. Das erfordert Zeit und genügend wissenschaftliches Vokabular.

Niemand erwartet, dass dein Englisch perfekt ist. Trotzdem sollte deine Arbeit natürlich deine Ausgangsfrage beantworten und genügend Tiefgründigkeit haben, um eine gute Bewertung zu bekommen. Überleg dir vorab also gut, ob du alle Voraussetzungen mitbringst und bereit bist, vielleicht auch etwas mehr Zeit zu investieren. Dann steht einer Bachelorarbeit auf Englisch nichts im Wege.

Bachelorarbeit: So wichtig sind Quellenangaben

Inhaltsverzeichnis:

Vor- und Nachwort stehen, deine Bachelorarbeit ist tatsächlich fertig. Aber halt, fehlt da nicht noch etwas? Richtig, die Bachelorarbeit Quellenangaben! Sie sind ein wichtiger Part jeder Abschlussarbeit und sollten deshalb auch nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Wir verraten dir, warum du sie unbedingt im Auge behalten solltest.

Quellenangaben Abschlussarbeit: Darauf musst du achten

Quellenangaben sind wichtig, um zu überprüfen, welche Literatur und Zitate du verwendet hast. Und wie aktuell diese sind. Alle wichtigen Angaben zu einer Quelle findest du in Büchern meist bereits auf den ersten Seiten, bei Sammelbänden hilft ein Blick ins Inhaltsverzeichnis. Solltest du dir nicht sicher sein, ob alle Angaben korrekt sind, kannst du auch die Datenbank der Deutschen Nationalbibliothek nutzen.

Die Bachelorarbeit Quellenangaben sind eigentlich immer gleich aufgebaut:

  • Name und Vorname
  • Titel/Untertitel
  • Auflage
  • Ort
  • Jahr

Zitierst du eine Quelle aus dem Internet, sind außerdem die komplette URL und das Datum des letzten Abrufs wichtig.

Warum sind Quellenangaben für die Bachelorarbeit so wichtig?

Quellenangaben helfen dabei, alle in der Arbeit verwendeten Quellen nachzuprüfen – von Monografien, über Internetquellen bis hin zu Zeitschriften. Jede Quelle, die du genutzt hast, muss deshalb entsprechend gekennzeichnet sein.

Es gibt unterschiedliche Zitiersysteme, die ganz klar vorschreiben, wie eine Bachelorarbeit Quellenangabe formal gestaltet sein muss. Auch, wenn sie verschieden aussehen können, müssen mindestens Angaben zum Autor bzw. den Autoren, dem Titel, Ort und Jahr enthalten sein müssen. Je nach Quellenart gibt es weitere Details, die hinzugefügt werden müssen.

Damit du dir viel Arbeit und Zeit im Nachgang sparen kannst, solltest du alle genutzten Quellen von Beginn an sorgfältig dokumentieren. Es wäre schließlich schade, wenn der Erfolg und die Bewertung deiner Bachelorarbeit letztlich an fehlerhaften Quellenangaben scheitert.