14 Tipps, wie Sie Ihre Masterarbeit schreiben

Für viele Studenten scheint der Zeitpunkt, an dem sie die Masterarbeit drucken und binden lassen können, in weiter Ferne zu liegen, weil sich das Schreiben langwierig gestaltet und einige Hürden bringt. Es gilt, Aussagen aus vielen unterschiedlichen Quellen zusammenzufassen und mit eigenen Worten in der Masterarbeit zu verarbeiten. Zudem ist auf einen wissenschaftlichen Schreibstil und den berüchtigten roten Faden zu achten. Hier finden Sie 14 Tipps, wie Sie die Masterarbeit schreiben, effizient überarbeiten und etwaige Blockaden verhindern können.

Tipp 1: Masterarbeit in kleine, überschaubare Teilschritte unterteilen

Viele Studenten sehen die Recherche und das Schreiben als große Herausforderungen an, die sie bewältigen müssen, bevor sie die Masterarbeit binden lassen können. Sie sollten die Schreibarbeit in kleine, überschaubare Schritte unterteilen, für die sie einen Zeitplan erstellen, um Schreibblockaden vorzubeugen. Diese Planung enthält nicht nur eine Gliederung mit den einzelnen Teilarbeiten, sondern berücksichtigt auch Zeiten für Pausen und Freizeitaktivitäten. Dieser Arbeitsplan ist nicht in Stein gemeißelt, sondern bei Bedarf anpassbar.

Tipp 2: Kapitel in Gliederungspunkte aufschlüsseln

Nicht nur eine Gliederung nach Kapiteln, sondern auch eine Unterteilung der Kapitel hilft dabei, die Masterarbeit zu schreiben. Dafür zerlegen Masterstudenten die Kapitel in einzelne Gliederungspunkte mit Stichworten, die einen roten Faden festlegen. Das bietet den Vorteil, dass sie überschaubare Einheiten eines Kapitels einfacher erstellen und so schneller zu einem Erfolg kommen können. Mit dem Erreichen solcher Teilziele steigen das Selbstvertrauen und die Motivation.

Tipp 3: Forschungsfrage klar formulieren

Der Einstieg in den Schreibprozess fällt vielen Studenten schwer, weil sie nicht wissen, wo und wie sie beginnen sollen. Es ist wichtig, die Forschungsfrage der Masterarbeit klar festzulegen und sich daran zu orientieren. Ohne klar formulierte Forschungsfrage besteht die Gefahr, dass dem Masterstudent das Gefühl dafür fehlt, was für die Arbeit relevant ist und welche Aspekte unberücksichtigt bleiben können.

Tipp 4: Zum richtigen Zeitpunkt mit dem Schreiben beginnen

Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für den Beginn der Schreibphase zu finden. Sie sollten die Forschungsfrage mit dem Betreuer bereits geklärt haben, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, um sich spätere Anpassungen zu ersparen. Idealerweise haben Sie sich zu diesem Zeitpunkt in die Materie bereits eingelesen. In der Überarbeitungsphase sollten Sie alle wichtigen Quellen bereits verarbeitet haben und nur noch wenig neues Material einfügen.

Tipp 5: Kontinuierlich an der Masterarbeit arbeiten

Kontinuierliches Arbeiten und Schreiben hilft Ihnen dabei, die Zeitspanne bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie Ihre Masterarbeit drucken lassen, möglichst kurz zu halten. Idealerweise erfolgt der Schreibprozess weitgehend ohne Unterbrechungen, um den Anschluss nicht zu verlieren und das Projekt effizient durchzuziehen. Im Optimalfall schreiben Studenten jeden Tag mindestens einige Sätze für die Abschlussarbeit. Wenn sie diesen Schreibprozess aufrecht erhalten, erleichtert dies das produktive Arbeiten.

Tipp 6: Den eigenen Schreibrhythmus finden

An welchem Ort und zu welchen Zeiten ein Student effizient an seiner Masterarbeit arbeiten kann, ist individuell. Ob dies das Arbeitszimmer zu Hause, ein Schreibplatz in der Bibliothek oder eine Bank im Park ist, hängt von der jeweiligen Person ab. Jeder Studierende, der möglichst bald eine Masterarbeit drucken lassen möchte, sollte seinen eigenen Schreibrhythmus finden und weitgehend störungsfrei schreiben können. Das bedeutet auch, dass Störungsquellen wie das Handy, das Internet und soziale Medien zu den Arbeitszeiten keinen Platz am Schreibtisch haben sollten.

Tipp 7: Routine und Selbstorganisation

Alle Studenten, die eine Masterarbeit drucken und binden lassen, haben ein gewisses Maß an Selbstdisziplin mitgebracht, um den Schreibprozess erfolgreich zu beenden. Eine gute Selbstorganisation klappt manchmal nicht auf Anhieb, sondern erfordert Routine. Um dies zu schulen, ist es hilfreich, einen fixen Tagesablauf zu planen, der feste Aufstehzeiten am Morgen und ein bestimmtes Arbeitspensum inklusive Erholungsphasen beinhaltet. Als Masterstudent sollten Sie darauf achten, sich realistische Tagesziele zu setzen, die für Sie erreichbar sind. Mit jedem erreichten Zwischenergebnis fällt es Ihnen leichter, diszipliniert zu bleiben.

Tipp 8: Frei schreiben und Rohfassung erstellen

Der erste Schritt beim Schreiben der Masterarbeit besteht darin, eine Rohfassung der einzelnen Kapitel zu erstellen. Das Verfassen der Abschlussarbeit ist als Prozess zu werten, der spätere Anpassungen vorsieht und in mehreren Arbeitsgängen zum Endprodukt der Masterarbeit führt. Wenn Masterstudenten mit der Intention schreiben, dass sie erst einmal nur vorläufige Inhalte notieren, nimmt ihnen das den Druck, auf Anhieb einen perfekten Text zu schreiben. Dieses Rohmaterial bietet eine gute Grundlage dafür, die Kapitel später zu überarbeiten. Freies Schreiben, ohne sich über ausgefeilte Formulierungen den Kopf zu zerbrechen, bietet Raum für kreative Gedanken und fördert den Schreibfluss. Im Optimalfall halten Sie Ideen auch dann fest, wenn sie einen anderen Teil Ihrer Masterarbeit betreffen.

Tipp 9: Quellenhinweise sofort einfügen

Idealerweise achten Sie in dieser ersten Schreibphase darauf, Quellenhinweise einzufügen, auch wenn es sich nur um eine Rohfassung handelt. Sie sollten zumindest eine kurze Notiz zur Fundstelle einfügen, damit Sie auch später noch wissen, woher diese Aussagen stammen. Dies erleichtert Ihnen die Arbeit beim Zitieren. Für angehende Akademiker, die eine gute Masterarbeit drucken lassen möchten, ist diese sorgfältige Vorgehensweise besonders wichtig, weil sehr viele unterschiedliche Quellen und Zitate zusammenkommen.

Tipp 10: Kapitel der Masterarbeit mehrmals überarbeiten

Bevor Sie die Endfassung Ihrer Masterarbeit binden lassen, werden Sie die einzelnen Kapitel mehrmals überarbeiten und an den inhaltlichen sowie sprachlichen Formulierungen feilen. Bei diesem Prozess bewährt sich das parallele Arbeiten an mehreren Kapiteln. Sobald Sie das Gefühl haben, dass Sie in einem Abschnitt gerade nicht vorankommen, sollten Sie diese Passage ruhen lassen. In der Zwischenzeit können Sie sich einem anderen Kapitel Ihrer Masterarbeit widmen.

Tipp 11: Mit Absätzen für Struktur sorgen

Beim Überarbeiten der Kapitel sollten Sie mit Absätzen dafür sorgen, Struktur in die Masterarbeit zu bringen. Idealerweise gibt es einleitende und abschließende Worte, die den jeweiligen Absatz umrahmen. Auch die Länge der Absätze sollte gut gewählt sein. Ein Absatz macht rund ein Viertel bis zwei Drittel einer Seite aus.

Tipp 12: Gelesenes in eigene Worte verpacken

Jeder Masterstudent steht vor der Hürde, die wichtigsten Aussagen der gelesenen Literatur herauszufiltern und in eigene Sätze zu verpacken. Dabei geht es darum, die Quellen inhaltlich in anderen Worten wiederzugeben und zu einem gut lesbaren Text zusammenzufügen. Indirekte Zitate sind direkten Zitaten vorzuziehen, um die Eigenleistung herauszustreichen.

Tipp 13: Wissenschaftlichen Schreibstil anwenden

Bei der Überarbeitung einzelner Kapitel sollten Sie Ihre Aussagen auf einen wissenschaftlichen Schreibstil anpassen. Das bedeutet:

  • umgangssprachliche Wörter und Redewendungen umformulieren
  • explizite sachliche Aussagen treffen
  • objektive Sprache wählen
  • persönliche Formulierungen wie „ich“ und „wir“ vermeiden
  • Kernaussagen in Hauptsätzen formulieren

Ein wichtiger Punkt der wissenschaftlichen Arbeit besteht darin, die zentralen Aussagen mit Argumenten zu untermauern und den Lesern das eigene Vorgehen zu erklären. Für Dritte sollte erkennbar sein, welchen Zweck der Autor mit der Masterarbeit verfolgt.

Tipp 14: Mit Kollegen sprechen und andere wissenschaftliche Arbeiten lesen

Eine gute Vorbereitung auf das Schreiben besteht darin, sich von anderen Masterstudenten Ratschläge zu holen und mit ihnen über den Arbeitsprozess zu sprechen. Außerdem fällt Ihnen der Start leichter, wenn Sie bereits andere wissenschaftliche Arbeiten gelesen haben, um eine Vorstellung zu erhalten, auf welche Aspekte es ankommt. Anleitungen zum Schreiben wissenschaftlicher Texte finden Sie auch in Tutorien.

Der letzte Tipp: Masterarbeit drucken und binden lassen

Neben diesen Tipps zum Schreiben können Sie auch unser Angebot als Online-Druckerei nutzen und unter Studentendruckportal.de Ihre Masterarbeit binden lassen, sobald sie fertig ist. Mit unserer schnellen Arbeitsweise und unserem Express-Versand unterstützen wir Sie dabei, Ihren knappen Zeitplan einzuhalten und die fertig gebundene Masterthesis rechtzeitig abzugeben.

Masterarbeit: 12 Tipps für Motivation und Durchhaltevermögen

Bevor Studenten die fertige Masterarbeit binden lassen, haben sie oftmals mit einem oder mehreren Motivationstiefs zu kämpfen, die die Fertigstellung verzögern und die Abgabe nach hinten verschieben. Einige tun sich schwer, mit der Abschlussarbeit zu beginnen, weil der Aufwand sie überfordert. Andere stecken bereits im Schreibprojekt, kommen aber für einige Zeit nicht voran. Es gibt aber auch Masterstudenten, die die meisten Arbeitsschritte schon hinter sich haben, denen aber der letzte Energieschub für den Abschluss fehlt. Diese zwölf Tipps helfen Studierenden dabei, genügend Motivation zu entwickeln, um die Masterarbeit zu Ende zu bringen.

Tipp 1: Zeitplan erstellen und Gliederung ausarbeiten

Viele Masterstudenten, die die Schreibphase erfolgreich beendet haben und die Masterarbeit drucken lassen, haben dieses umfangreiche Projekt mit einem Zeitplan begonnen und durchgezogen. Sobald das Thema feststeht, sollten Sie die einzelnen Arbeitsschritte festlegen und in einen Zeitplan einordnen. Diese strukturierte Herangehensweise verspricht mehr Erfolg, als sich unüberlegt in das Projekt zu stürzen. Ein Zeitplan dient als grober Fahrplan, der Struktur bietet, aber auch dabei hilft, den Überblick zu behalten.

Im Optimalfall enthält der Zeitplan realistische Einschätzungen, die auf Basis des Abgabetermins erstellt werden. Damit der Druck nicht zu hoch wird, sollten auch offene Zeitfenster vorgesehen sein. Nicht nur ein Zeitplan, sondern auch eine gute Gliederung gibt Ihnen bei der Erstellung der Masterarbeit ein Grundgerüst, mit dem Sie arbeiten können. Diese Gliederung sollten Sie während des Schreibens heranziehen, um nicht vom Thema abzuschweifen.

Tipp 2: Schreibfreie Zeiten einplanen

Wer sich für seine Masterarbeit Tages- und Wochenziele setzt, sollte auch arbeitsfreie Zeiten einplanen, die einen Ausgleich zum Schreiballtag bieten. Dies können beispielsweise fixe Termine für Joggingrunden, Spaziergänge mit dem Hund und Trainingseinheiten im Fitnessstudio sein. Auch Ausflüge mit der Familie, Kinoabende und Treffen mit Freunden bringen Abwechslung. In diesen Phasen können Sie den Kopf frei bekommen und neue Kräfte für die Schreibtischarbeit sammeln.

Tipp 3: Kleine Erfolge feiern

Ähnlich wie bei Langstreckenläufen und Fahrradrennen sollten Sie auch bei der Masterarbeit in Teilschritten denken und nicht ausschließlich das Endziel im Auge haben. Bei Masterstudenten, die nur die fertige Masterarbeit als Ziel definieren, können sich beim Gedanken an den großen Arbeitsaufwand Gefühle wie Überforderung und Demotivation einstellen. Deshalb ist es besser, sich erreichbare Tages- und Wochenziele zu setzen, die letztendlich zum Erfolg führen. Sooft Sie ein weiteres Etappenziel erreicht haben, sollten Sie sich über diese kleinen Fortschritte freuen. Dies bringt die nötige Motivation, den nächsten Arbeitsschritt zu setzen.

Tipp 4: Recherchieren und schreiben als Arbeit werten

Angehende Akademiker, die heute eine Masterarbeit drucken lassen, wissen, dass die unzähligen Arbeitsstunden bis dorthin ähnlich herausfordernd sind wie ein Job. Eine professionelle Einstellung hilft dabei, dieses umfangreiche Schreibprojekt rasch abzuschließen. Dies gelingt Ihnen, indem Sie das Recherchieren, Lesen der Quellen und das Schreiben der Masterarbeit genauso ernst nehmen wie einen Job. Das bedeutet, dass Sie diese Tätigkeiten auch dann ausführen, wenn Ihnen die Motivation fehlt.

Tipp 5: Störquellen ausschalten

Es sollte klare Arbeitsphasen geben, in denen Sie konzentriert an der Masterarbeit arbeiten. Das bedeutet, dass Sie in diesem Zeitraum alle möglichen Störquellen wie Mobiltelefon, Fernseher und Social-Media-Kanäle bei Seite lassen, um vor Ablenkungen geschützt zu sein. Wenn Sie zu Hause arbeiten, sollten Sie Ihre Mitbewohner bitten, Sie nicht zu unterbrechen. Auch Lärm kann die Konzentration beeinträchtigen. Gegen Lärmquellen, die Sie nicht selbst ausschalten können, helfen Ohrenstöpsel.

Tipp 6: Arbeitsplatz optimieren

Nicht nur das Umfeld, sondern auch der Arbeitsplatz selbst sollte so gestaltet sein, dass Masterstudenten konzentriert arbeiten. Ist der Schreibtisch mit Büchern, Skripten und Zetteln überladen, kann dies die Schreibarbeit erschweren. Idealerweise liegen auf der Arbeitsfläche nur jene Materialien, die Sie für Ihre aktuellen Aufgaben benötigen. Alles andere sollten Sie kurzfristig wegräumen, um Ablenkungen und langes Suchen zu vermeiden.

Tipp 7: Schreibblockaden überwinden

Bevor Sie Ihre Masterarbeit binden lassen, durchlaufen Sie viele intensive Schreibphasen, weshalb auch Tipps, wie man mit Schreibblockaden umgeht, hilfreich sind. Oftmals steht den Masterstudenten der eigene Perfektionismus im Weg. Dieser äußert sich darin, eine perfekte Masterarbeit schreiben zu wollen. In diesem Fall kann die Drei-Platz-Methode von Keseling eine Schreibblockade auflösen:

  • Sie unterteilen den Schreibprozess und ordnen diese Abschnitte drei verschiedenen Plätzen zu.
  • Den Platz des Träumers finden Sie an Orten, die Sie inspirieren und an denen Ihnen kreative Ideen in Sinn kommen. Solche Plätze können der Garten und die Natur sein. Auf der Suche nach kreativen Ideen werden viele Menschen bei Spaziergängen, Radtouren oder anderen Sportaktivitäten fündig.
  • Am Platz des Machers sollten Masterstudenten einfach schreiben, ohne sich große Gedanken zu machen. Lange Nachdenkphasen, Korrekturschleifen und Löschvorgänge haben hier keinen Platz. Der Schreibtisch im eigenen Büro oder in der Bibliothek ist ausschließlich zum Schreiben gedacht.
  • Es gibt auch Phasen, in denen Sie das Geschriebene überdenken, sorgfältig Korrektur lesen und eventuell einzelne Passagen der Masterarbeit überarbeiten. Um den Platz des Kritikers einzunehmen, wählen Sie einen Ort fernab des Schreibtisches. Dies kann ein Park oder Café sein.

Tipp 8: Arbeitseinheiten von 25 Minuten wählen und kurze Pausen einbauen

Angehende Akademiker, die eine Masterarbeit online drucken lassen, denken über effizientes Zeitmanagement nach und kennen daher vielleicht die Pomodoro-Methode. Diese Technik des Italieners Francesco Cirillo hilft dabei, produktiv zu schreiben. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Sie stellen eine Zeituhr oder die Weckerfunktion des Mobiltelefons auf 25 Minuten ein. In diesen 25 Minuten arbeiten Sie effizient an Ihrer Masterarbeit. Mögliche Störquellen schalten Sie vorher aus. Nach dieser Arbeitseinheit legen Sie eine fünfminütige Pause ein.
  • Dieses Schema wenden Sie insgesamt viermal an. Das bedeutet: Zwischen diesen 25-minütigen Arbeitseinheiten liegt jeweils eine Pause von fünf Minuten.
  • Nach den vier Arbeitseinheiten zu je 25 Minuten gönnen Sie sich eine längere Pause von 30 Minuten.

Diese Pomodoro-Methode unterstützt Sie dabei, die eigene Produktivität zu steigern und Leistungstiefs zu vermeiden.

Tipp 9: Ursache für Motivationstiefs finden

Wenn ein erkennbarer Fortschritt bereits seit Wochen oder Monaten auf sich warten lässt, wächst der Frust. In dieser Phase ist es wichtig, Ursachenforschung zu betreiben. Mitunter resultiert der Stillstand nicht aus fehlender Motivation. Es sind auch andere Ursachen denkbar. So kann zum Beispiel das gewählte Thema zu komplex sein, eine schlüssige Gliederung fehlen oder die empirische Untersuchung Schwierigkeiten bereiten. Solche und ähnliche Probleme sollten Sie möglichst schnell mit Ihrem Betreuer klären, um die Schreibarbeit möglichst rasch fortsetzen zu können.

Tipp 10: Gleichgesinnte Masterstudenten treffen

Sie sind nicht der einzige Masterstudent Ihres Studiengangs, der vor oder mitten in der Herausforderung Masterarbeit steckt. Sehr viele Studierende durchleben Motivationstiefs. Genau deshalb ist der Austausch mit gleichgesinnten Masterstudenten ein guter Weg, um über diese Schwierigkeiten zu sprechen und sich gegenseitig zu motivieren. Betroffene können sich regelmäßig in der Mensa treffen oder in der Bibliothek gemeinsam Recherchematerial suchen.

Tipp 11: Angebote der Hochschule nutzen

Die zuständigen Professoren, Assistenten und Studentenvertreter kennen die Herausforderungen, die das Erstellen einer Masterarbeit mit sich bringt. Deshalb offerieren Fachhochschulen und Universitäten spezielle Tutorien, Seminare und Workshops. Bei akuten Problemen gibt es auch Beratungsstellen, an die sich Masterstudenten wenden können. An manchen Hochschuleinrichtungen sind Schreiblabore für wissenschaftliches Schreiben eingerichtet.

Tipp 12: Masterarbeit online drucken lassen

Einige Masterstudenten befinden sich kurz vor der Abgabe der Masterthesis unter großem Zeitdruck. Der Abgabetermin steht unmittelbar bevor, das Korrektur lesen ist noch nicht abgeschlossen und die Formatierung muss noch vereinheitlicht werden. Sobald die Masterarbeit druckfertig ist, geht es darum, einen geeigneten Copyshop zu finden und aufzusuchen. Diesen letzten Stress vor der Abgabe können Sie sich ersparen, indem Sie Ihre Masterarbeit online drucken lassen und die Entscheidung für die Bindung und das Cover bequem von zu Hause aus fällen. Egal ob Premium Hardcover, Softcover im Magazin-Stil, Leder- oder Leinenbuchbindung, bei Studentendruckportal.de können wir Ihre Masterarbeit binden, ohne dass Sie einen Copyshop aufsuchen müssen. Damit ist der letzte Schritt getan und Ihre gebundene Masterarbeit fertig für die Abgabe.

Zehn goldene Regeln für das Masterarbeit schreiben

Inhaltsverzeichnis:

Zehn goldene Regeln für das Masterarbeit schreiben

Schlaflose Nächte, permanenter Zeitdruck und ein Arbeitspensum, das schier kein Ende nehmen will: Die Masterarbeit trägt ihren Titel nicht umsonst und ist eine letzte große Hürde am Ende deines Masterstudiums. Bevor du komplett im Chaos versinkst, sind hier zehn wertvolle Tipps, wie du das Masterarbeit schreiben am besten meisterst.

1. Wähle ein Thema, für das dein Herz schlägt

In den meisten Fällen sitzt du mehrere Monate an deiner Masterarbeit – ganz egal, ob Sommer oder Winter, Wochenende oder Wochentag. Und über all diese Wochen und Monate beschäftigst du dich mit einem einzigen Thema. Stell dir vor, dieses interessiert dich überhaupt nicht? Wie lange werden die Monate wohl sein? Wähle deshalb ein Thema, das dich auch wirklich interessiert.

2. Plane deine Zeit so genau wie möglich

Wenn es um die Motivation und das Dranbleiben geht, ist ein guter Zeitplan die halbe Miete. Je besser du die Monate bis zum Abgabetermin planst, desto leichter wird dir das Masterarbeit schreiben fallen. Teile deine Tage genau ein und gönn dir auch Pausentage, als Highlights. Vielleicht hilft dir auch das Prinzip 20-30-40-10. Das heißt: 20 Prozent Recherche, 30 Prozent Literaturrecherche, 40 Prozent Masterarbeit schreiben, 10 Prozent Korrektur.

3. Katalogisiere literarische Quellen

Weißt du noch, als du in dem und dem Buch diese tolle Stelle gelesen hast? Nein, weißt du nicht. Und wahrscheinlich wird es dich auch Stunden kosten, erneut danach zu suchen. Sehr viel hilfreicher ist, wenn du sämtliche Literatur für deine Masterarbeit entsprechend verwaltest und notierst. So kannst du später immer wieder darauf zurückgreifen, ohne ewig blättern zu müssen.

4. Starte mit einem Konzept

Das Thema steht und du hast dich eingelesen, jetzt geht es weiter mit dem Konzept schreiben – inklusive eines erste Indexes. Das hilft dir beim Ordnen deiner Gedanken und führt dich zugleich perfekt an dein Thema ran. Wenn du gut drin bist, kannst du deine ersten Eindrücke für den Entwurf direkt

5. Mach dir immer und überall Notizen

Die besten Ideen hat man oft in den ungünstigsten Momenten – unter der Dusche, beim Autofahren oder Einkaufen. Dir kann das nicht passieren! Nutze ein Heft oder aber dein Handy, um spontane Geistesblitze zu deiner Masterarbeit abzuspeichern und nicht zu vergessen.

6. Schaff dir den richtigen Arbeitsplatz

Wenn du konzentriert arbeiten willst, dann geht das nicht von der Couch aus. Hier wird dich viel zu viel vom Masterarbeit schreiben ablenken. Schaff dir stattdessen einen ganz klaren Arbeitsplatz, an dem du dich ohne Ablenkung konzentrieren kannst. Das kann in deiner Wohnung oder deinem Zimmer sein, es kann aber auch in der Bibliothek sein. Wichtig ist, dass er klar getrennt ist von den Orten, an denen du sonst eher entspannst oder deine Freizeit verbringst.

7. Arbeite mit Zielen

Das Masterarbeit schreiben ist eine komplexe Angelegenheit, die du nicht mal eben in ein paar Stunden erledigst. Du wirst über mehrere Wochen und Monate daran sitzen. Setz dir deshalb unbedingt kleine Zwischenziele, die du abhaken kannst und die dich motivieren, am Ball zu bleiben. Vielleicht gönnst du dir am Ende einer jeden Etappe eine Belohnung. Zum Beispiel eine Folge „Narcos“ bei Netflix.

8. Konzentriere dich aufs Wesentliche

Wissenschaftliches Masterarbeit schreiben ist etwas komplett anderes. Hier geht es nicht um Füllwörter und darum, auf möglichst viel Text zu kommen – entscheidend ist der Inhalt! Schließlich hast du eine Fragestellung, die du beantworten willst. Ziehe deshalb nach jedem Kapitel ein Resümee und frage dich, ob dein erarbeiteter Inhalt wirklich wichtig und aussagekräftig ist. Wenn nicht, kürze ihn ein.

9. Vertritt deinen Standpunkt

Beim Masterarbeit schreiben geht es nicht nur darum, neue Thesen zu formulieren. Du brauchst auch ganz klare Argumente, um deinen Standpunkt zu untermauern. Und dafür brauchst du selbstverständlich auch Beleg und Quellen.

10. Nimm Hilfe an

Auch wenn du voll im Thema und in Orthografie ein absoluter Pro bist: Vier Augen sehen immer mehr als zwei! Zumal man irgendwann einfach betriebsblind ist und gewisse Dinge nicht mehr wahrnimmt. Lass deine Masterarbeit deshalb vor der Abgabe unbedingt noch mal gegenlesen. Vielleicht kannst du so auch letzte Logiklücken schließen oder unnötige Abzüge vermeiden.

Masterarbeit im Unternehmen schreiben: So geht’s

Inhaltsverzeichnis:

Kurz vor Ende des Studiums wird es noch mal heftig: Die Masterarbeit steht an. Deine Eintrittskarte in die Berufswelt und zugleich das letzte Kapitel deines Studiums. Schon mal daran gedacht, deine Masterarbeit im Unternehmen zu schreiben? Wir verraten dir, welche Vorteile das hat.

Masterarbeit im Unternehmen: Die richtige Wahl

Wenn du keine Lust auf ein eher theoretisches Thema hast, dann kann dir das Masterarbeit schreiben im Unternehmen genügend Inspiration und Futter liefern. Viele Hochschulen wissen diese Form der Abschlussarbeit inzwischen sehr zu schätzen.

Der wichtigste und erste Schritt, bevor es losgehen kann, ist ein passendes Unternehmen zu finden. Nutze dafür am besten Anzeigen im Web, frag bei Freunden nach oder nutze Jobmessen in deiner Region, um mit Unternehmen in Kontakt zu kommen. In vielen Unis gibt es am schwarzen Brett auch Aushänge.

Hast du ein Unternehmen gefunden, das für deine Masterarbeit passt, solltest du einen weiteren Check machen:

  • Hat das Unternehmen bereits andere Masterarbeiten betreut?
  • Ist sichergestellt, dass du während der gesamten Zeit umfassend unterstützt wirst?
  • Kannst du in dem Gebiet arbeiten, das dich interessiert?

Wenn du all diese Fragen mit Ja beantworten kannst, geht es an die Bewerbung. Ganz klassisch mit Anschreiben und Lebenslauf. Hast du das Go, solltest du dich darum kümmern, einen passenden Betreuer zu finden.

Beispiele für eine Masterarbeit im Unternehmen

Du hast keine Ahnung, wie deine Masterarbeit im Unternehmen aussehen soll? Und welcher Fragestellung du dich widmen könntest? Hier ein wenig Inspiration: Wer Medienwissenschaft studiert, ist sicher gut im Marketingbereich aufgehoben und kann sich in seiner Masterarbeit beispielsweise mit einer neuen Marketingstrategie befassen. Nach dem theoretischen Teil geht es an die mögliche Umsetzung einer solchen Strategie. Du kannst die Theorie damit perfekt in die Praxis umsetzen, was dir letztlich auch beim Schreiben deiner Masterarbeit hilft.

Außerdem wirst du feste Tage haben, an denen du im Unternehmen sein musst. Das hilft dir dabei, nicht die Motivation und den Fokus zu verlieren. Und: Du kannst dich immer mit Mitarbeitern des Unternehmens austauschen und so frischen Wind in deine Gedanken bringen.

Masterarbeit im Unternehmen: Die Vorteile

Es gibt viele Gründe, warum sich eine Masterarbeit im Unternehmen lohnt. Der praktische Bezug zu deinem Thema hilft dir nicht nur dabei, dranzubleiben, sondern macht es dir auch einfacher, dich in die Sache reinzudenken. Vor allem, wenn du am Ende eine tatsächlich rentable Lösung oder Strategie erarbeitet hast.

Das ist aber nicht alles. Du hast auch die Möglichkeit, Gehalt zu bekommen und im Idealfall machst du dich so gut, dass das Unternehmen dich später einstellt. Deine Masterarbeit kann dir wichtige Türen öffnen. Und selbst wenn nicht: Du knüpfst wichtige Kontakte, sammelst Praxiswissen und erhältst einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen des jeweiligen Unternehmens.

Zum Schluss: Checkliste für deine Masterarbeit im Unternehmen

Damit du den Überblick nicht verlierst, fassen wir hier noch mal alles Wichtige für deine Masterarbeit im Unternehmen zusammen.

  • Prüfe, ob es an deiner Uni erlaubt ist, eine externe Masterarbeit zu schreiben
  • Informiere dich über die entsprechenden Fristen, die du einhalten musst
  • Halte die Augen nach einem passenden Unternehmen offen und bewirb dich ganz formell
  • Wenn du die Chance dazu hast – mache vorab ein Praktikum, um einen besseren Einblick in das Unternehmen zu gewinnen
  • Such dir passende Betreuer, die dich bei deiner Masterarbeit unterstützen und definiere von Anfang an ganz klar die Anforderungen

Unabhängig davon solltest frühzeitig klären, wie du während deiner Masterarbeit im Unternehmen mit sensiblen Daten umgehen sollst.

Beachtest du all diese Punkte, fehlt eigentlich nur noch die entscheidende Fragestellung bzw. das richtige Thema, damit du richtig einarbeiten kannst. Sollte die Masterarbeit im Unternehmen für dich infrage kommen, kümmere dich frühzeitig um alles Bürokratische, damit du diese Möglichkeit nicht verpasst.

Keine Panik vor der Masterarbeit

Inhaltsverzeichnis:

Das Bachelorarbeit drucken und binden hast du hinter dich gebracht, überhaupt ist der krönende Abschluss deines Studiums in greifbarer Nähe. Jetzt fehlt nur noch deine Masterarbeit!

Keine Angst vor der Masterabeit


Gleich vorweg: Es gibt keine Vorgabe, wie umfangreich deine Masterarbeit sein muss. Es unterscheidet sich je nach Studiengang und auch Fakultät. Der zeitliche Rahmen ist hingegen deutlicher abgesteckt. In der Regel hast du ein halbes Jahr Zeit, bevor es ans Masterarbeit drucken und binden geht. Und die Zeit solltest du gut nutzen, denn wissenschaftlich geht die Masterarbeit sehr viel mehr in die Tiefe als die Bachelorarbeit.

Auch die Verteidigung unterscheidet sich bei manchen Studiengängen. In manchen ist eine 20-minütige Präsentation mit anschließender Fragerunde üblich.

Der richtige Betreuer


Ein guter Berater ist für jede Abschlussarbeiten wichtig, denn er achtet nicht nur auf strukturelle und inhaltliche Komponenten, sondern ist auch ein persönlicher Berater. Im besten Fall motiviert er dich so, dass du deine Masterarbeit gar nicht erst schleifen lässt. Dazu ist es sinnvoll, wenn ihr euch beispielsweise aller zwei Wochen trefft, um zu kontrollieren, wie weit du gekommen bist. Das macht dir selbst ein wenig Druck und hilft dir dabei, deine Deadline einzuhalten.

Es steht und fällt mit dem Thema der Masterarbeit


Ein gutes Thema ist der beste Motivator, den du haben kannst. Denn interessiert dich dein Thema, wirst du automatisch dran bleiben. Deshalb ist es wichtig, dass du dir ein Gebiet suchst, in dem du dich sechs Monate lang wohl fühlen wirst. Es kann natürlich auch sein, dass dir dein Betreuer ein Thema vorgibt, dann musst du das Beste daraus machen und die Zähne zusammenbeißen.

Versuche, Schreibblockaden gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zerlege deine Arbeit einfach in Teilschritte und mach dir für jeden Part einen konkreten Zeitplan. Gönn dir Pausen oder eine Runde Netflix, um die Motivation hoch zu halten. Es gibt keinen festen Rhythmus, den du einhalten musst. Finde einfach deinen eigenen.

Deadlines sind dein Freund


Gut möglich, dass du schon Albträume davon hast, wie hoch die Ansprüche an eine Masterarbeit sind. Nach dem Masterarbeit drucken und binden kommt oft die Panik vor dem Abgabetag. Schaffst du es wirklich rechtzeitig? Oder musst du alles auf den letzten Drücker erledigen? Solltes du zwischendrin krank werden oder andere Umstände dich von der pünktlichen Fertigstellung abhalten, kannst du eine Verlängerung der Abgabefrist beantragen. Allerdings sollte das nicht dein Ziel sein.