Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis erstellen: alle Quellen nachweisen

Inhaltsverzeichnis:
  • Allgemeine Grundsätze für Literaturverzeichnisse von Abschlussarbeiten
  • 8 Tipps, wie Sie ein Literaturverzeichnis erstellen
  • 6 Literaturverzeichnisse und Zitierweise: APA-Style und Harvard-Methode
  • Literaturverzeichnis erstellen und Dissertation, Masterarbeit oder Bachelorarbeit binden lassen
  • Bevor Sie eine Bachelorarbeit drucken oder Masterarbeit binden lassen, müssen Sie den Fließtext schreiben, Zitate anführen und Verzeichnisse erstellen. Einer der vielen Arbeitsschritte besteht darin, alle zitierten Quellen zu sammeln und in einem Literaturverzeichnis aufzulisten. Diesem Verzeichnis ist ein Platz am Ende Ihrer Abschlussarbeit vorbehalten. Es dient als Nachweis der verwendeten Literatur.

    Allgemeine Grundsätze für Literaturverzeichnisse von Abschlussarbeiten

    Masterstudierende und Dissertanten, die Abschlussarbeiten einreichen, müssen Literaturverzeichnisse erstellen. Die Vorgaben in puncto Zitierweise und Gestaltung können variieren. Dennoch gibt es drei allgemeine Grundsätze für Literaturverzeichnisse, die jeder Studierende kennen sollte, der eine wissenschaftliche Arbeit wie eine Dissertation drucken lässt: Transparenz, Vollständigkeit und Einheitlichkeit.

    Transparenz: alle notwendigen Quelleninformationen

    Bei der Erstellung Ihres Literaturverzeichnisses legen Sie für jede verwendete Quelle einen separaten Eintrag an. Jeder dieser Quelleneinträge muss alle Informationen wiedergeben, die notwendig sind, um die Quelle nachzuprüfen. Im Wesentlichen listen Sie diese Angaben auf, wenn Sie die zitierte Literatur zusammenfassen und Ihre Bachelorarbeit binden lassen:

    • Familienname und Vorname des Autors
    • Titel und gegebenenfalls Untertitel der Quelle
    • Auflage
    • Erscheinungsort
    • Jahr der Veröffentlichung

    Anhand Ihrer Informationen sollte der Leser jede Quelle eindeutig zuordnen können. Welche Informationen im Einzelfall anzugeben sind, richtet sich nach den Vorgaben der Universität und der Art der Literatur.

    Vollständigkeit: jede zitierte Quelle

    Bevor Studierende eine Masterarbeit binden lassen, müssen sie jede einzelne Quelle, die sie im Text direkt oder indirekt zitiert haben, im Verzeichnis auflisten. Der Grundsatz der Vollständigkeit besagt, dass es zu allen verwendeten Werken Einträge geben muss, unabhängig davon, ob die Textpassage wortwörtlich oder sinngemäß verarbeitet wird. Literaturverzeichnisse sind nur dann vollständig, wenn sie alle zitierten Quellen wiedergeben, das sind beispielsweise Zeitschriftenartikel, Fachbücher und Internetquellen.

    Einheitlichkeit: immer dasselbe Schema

    Studierende, die eine wissenschaftliche Arbeit wie eine Bachelorarbeit online binden lassen, sollten alle Quelleneinträge des Literaturverzeichnisses einheitlich gestalten. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Wissenschaftler Literaturangaben formal gestalten können. Die gewählte Methode muss sich wie ein roter Faden durch alle Quelleneinträge ziehen. Sie sollten sich für eine bestimmte Mischung aus Punkten, Kommas, Schrägstrichen und anderen Trennzeichen entscheiden, bevor Sie die Literaturangaben erstellen und Ihre Bachelorarbeit drucken lassen. Das Erscheinungsbild muss im gesamten Verzeichnis einheitlich sein.

    8 Tipps, wie Sie ein Literaturverzeichnis erstellen

    Die Quelleneinträge eines Literaturverzeichnisses unterscheiden sich danach, ob es sich um Bücher, Zeitschriften, Internetbeiträge oder andere Quellen handelt. Zudem entscheidet die Zitierweise darüber, wie Studierende die Literatur im Text angeben und im Verzeichnis auflisten. Trotz aller Unterschiede gibt es einige allgemeine Tipps für Literaturverzeichnisse, die alle nutzen können, die eine Dissertation drucken oder eine andere Abschlussarbeit binden lassen:

    Tipp 1: Alle Autoren nach dem Alphabet sortieren

    Für die Erstellung eines Literaturverzeichnisses ordnen Sie zunächst alle zitierten Quellen, indem Sie die Autoren oder Herausgeber des Werkes auf Basis der Familiennamen in eine alphabetische Reihenfolge bringen. Sie möchten ein Werk mit mehreren Autoren zitieren? Dann richten Sie sich nach dem Namen jenes Autors oder Herausgebers, der an erster Stelle genannt wird. Für die alphabetische Reihenfolge spielt es keine Rolle, ob es Zeitschriftenartikel, Internetquellen oder Bücher sind.

    Tipp 2: Älteste Quelle zuerst

    Wenn Sie eine Bachelorarbeit binden lassen, in der Sie von einem bestimmten Autor zwei oder mehr Quellen verwendet haben, gehen Sie chronologisch vor. Das bedeutet, dass der älteste Beitrag im Verzeichnis zuerst kommt. Falls zwei oder mehr Artikel dieses Autors im selben Jahr veröffentlicht wurden, fügen Sie der Jahreszahl einen Kleinbuchstaben hinzu. Dies sieht so aus: Autor X (2019a); Autor X (2019b).

    Tipp 3: Mehrere Autoren anführen

    Oftmals zitieren Studierende Literaturquellen, die Gemeinschaftsprodukte von mehreren Autoren sind. In diesen Fällen stehen die Namen der Co-Autoren in den Literaturverzeichnissen hintereinander. Um diese optisch voneinander zu trennen, finden regelmäßig Kommas oder Schrägstriche Verwendung. Haben das Werk mehr als drei Autoren gemeinsam geschrieben, können Sie sich darauf beschränken, nur den erst genannten Verfasser namentlich anzuführen und die anderen mit der Abkürzung „et al.“ zusammenzufassen. Diese lateinische Buchstabenkombination steht für „et alii“ und bedeutet übersetzt „und andere“. Das deutsche Pendant lautet „u.a“. Es gibt aber auch spezifische Vorgaben, wonach stets alle Autoren mit ihren Namen anzuführen sind.

    Tipp 4: Mit Trennzeichen arbeiten

    Egal ob Sie eine Bachelorarbeit binden oder eine Dissertation drucken lassen, die einzelnen Informationen einer Quellenangabe sollten Sie voneinander abgrenzen, indem Sie Trennzeichen einfügen. Laut Zitierregeln können zwischen den Einzelbestandteilen Familienname, Vorname, Jahr, Titel, Auflage, Ort und Verlag diese Trennzeichen stehen:

    • Kommas
    • Punkte
    • Schrägstriche
    • Doppelpunkte

    Welche Trennzeichen vorkommen, ist von den Richtlinien der jeweiligen Hochschule abhängig. Wenn Sie eine Masterarbeit binden lassen und Trennzeichen einsetzen, könnte eine Quellenangabe Ihres Literaturverzeichnisses so aussehen: Familienname, Vorname (Jahr): Titel. Untertitel, Auflage, Ort: Verlag. Diese Kombination aus Worten, Zahlen und Trennzeichen müssen Sie einheitlich verwenden.

    Tipp 5: Gestaltung mit Großbuchstaben, Fett- und Kursiv-Schrift

    Wenn es die Richtlinien Ihres Prüfers erlauben, können Sie zusätzliche Gestaltungselemente verwenden, indem Sie bestimmte Angaben mit Großbuchstaben, Fett-Schrift oder Kursiv-Schrift hervorheben. Sie können zum Beispiel die Familiennamen in Großbuchstaben darstellen oder die Namen durch „Fett-Schrift“ betonen. Es ist auch denkbar, den Titel kursiv zu schreiben.

    Tipp 6: Auflage erwähnen

    Wenn Sie die neue Version eines Werkes in Ihrem Text einarbeiten, sollten Sie stets die Zahl der zitierten Auflage angeben, bevor Sie Ihre Bachelorarbeit drucken lassen. Idealerweise steht die Auflage im Quelleneintrag direkt hinter dem Titel. Die Angabe der Auflage (zum Beispiel 3. Aufl.) ist unverzichtbar, um klarzustellen, auf welche Version sich die Seitenzahl bezieht. Unterschiedliche Auflagen können sich durch inhaltliche Änderungen voneinander unterscheiden.

    Tipp 7: Zeilenabstände zwischen Quellenangaben

    Erstreckt sich eine Quellenangabe über mehrere Zeilen, sind diese durch einen einfachen Zeilenabstand voneinander zu trennen. Ab der zweiten Zeile sollten Sie die Informationen laut Harvard-Methode und APA-Style einrücken, um den Eintrag übersichtlicher zu machen. Zwischen den unterschiedlichen Quelleneinträgen ist ein 1,5-facher Zeilenabstand üblich.

    Tipp 8: Internetquellen

    Viele Studierende, die unter Studentendruckportal.de eine Bachelorarbeit online binden lassen, verwenden neben Zeitschriften und Büchern auch Internetquellen. Wenn Sie in Ihrer Abschlussarbeit solche Online-Quellen verwenden, müssen Sie sie in den Einträgen Ihres Literaturverzeichnisses anführen. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich um Informationen von Webseiten oder Downloads handelt.

    Literaturverzeichnisse und Zitierweise: APA-Style und Harvard-Methode

    Wie die einzelnen Quellennachweise eines Literaturverzeichnisses aussehen, hängt davon ab, ob Sie eine Bachelorarbeit drucken lassen, die der Harvard-Methode, dem APA-Style oder der deutschen Zitierweise folgt.

    APA-Style

    Studierende, die in Naturwissenschaften, Psychologie oder Geisteswissenschaften eine Bachelor- oder Masterarbeit binden lassen, nutzen regelmäßig den APA-Style. Diese Zitierweise der American Psychological Association basiert auf den Grundangaben Autorenname, Jahr und Titel:

    • Beispiel Zeitschriftenartikel: Einen Zeitschriftenartikel zitieren Sie im APA-Literaturverzeichnis mit: Zuname, Initialen Vorname. (Erscheinungsjahr). Titel Artikel. Titel Fachzeitschrift (kursiv), Ausgabe (Issue Nummer), Seitennachweise mit Bindestrich.

    • Beispiel Monografie: Stammt das Zitat aus einer Monografie, sieht der Quelleneintrag im APA-Style so aus: Familienname, Initialen Vorname. (Jahr). Titel kursiv (Auflage) Ort: Verlag.

    • Beispiel Internetquellen: Auf unserem Studentendruckportal lassen viele Studenten eine Bachelorarbeit online binden, die Internetquellen enthält. Die dazugehörigen Quellenangaben des Literaturverzeichnisses sind nach den APA-Richtlinien so zu gestalten: Nachname, Anfangsbuchstabe Vorname. (Zeitangabe mit Jahr, gegebenenfalls Tag und Monat). Titel Internetbeitrag oder Titel Homepage. Abgerufen am Kalendertag. Monat. Jahr, von Internetadresse.

    Harvard-System

    Ein Literaturverzeichnis nach dem Harvard-System ist üblich, wenn ein Student der Wirtschaftswissenschaften eine Masterarbeit oder Dissertation drucken lässt. Den Kurzangaben im Fließtext mit Autor, Jahr und Seite folgen ausführliche Quelleneinträge im Verzeichnis:

    • Beispiel Zeitschriftenartikel: Beiträge aus Fachzeitschriften sind nach dem Harvard-System so anzugeben: Familienname, Vorname (Erscheinungsjahr): Titel Zeitschriftenartikel, in: Fachzeitschrift, Jahrgang (Jg.), Nummer (Nr.), Seite (S.).

    • Beispiel Monografie: Die Quellenangabe einer Monografie können Sie so aufbauen: Zuname, Vorname (Jahr der Veröffentlichung): vollständiger Titel, Monografie-Band, Auflage, Ort: Buchverlag.

    • Beispiel Internetliteratur: Jene Quellen, die aus dem Internet stammen, sind mit diesen Angaben nachzuweisen: Familienname, Vorname (Jahr): Titel laut Internet, [online] Internetadresse [Abrufdatum mit Tag, Monat, Jahr].

    Literaturverzeichnis erstellen und Dissertation, Masterarbeit oder Bachelorarbeit binden lassen

    Wenn Sie eine Abschlussarbeit mit sehr vielen Quellen wie zum Beispiel eine Masterarbeit binden lassen, können Sie Word nutzen, um die Quellennachweise Ihres Literaturverzeichnisses zu erstellen.

    • 1. Quellen eingeben: Sie fügen Artikel, Monografien und Internetliteratur im Word-Dokument ein. Für jede Quelle stellen Sie den Literaturtyp ein und füllen die Eingabefelder mit den jeweiligen Literaturangaben aus.

    • 2. Zitate einfügen: Sobald der Eintrag für die Literaturquelle erstellt ist, können Sie Zitate einfügen und auf die jeweilige Quelle hinweisen. Die Verwendung von Platzhaltern ist ebenfalls möglich.

    • 3. Tool zur Erstellung des Literaturverzeichnisses verwenden: Mit diesem Tool lassen sich Literaturverzeichnisse erstellen, sobald die Quellen via Word angelegt und die Zitate eingefügt sind. Ob Sie ein vorformatiertes Verzeichnis oder eine einfache Variante ohne Überschrift wählen, bleibt Ihnen überlassen. Manuelle Aktualisierungen sind jederzeit möglich, falls sich die Quellen oder Zitate ändern.

    Wenn Ihr Literaturverzeichnis vollständig ist und Sie Ihre Bachelorarbeit online binden lassen möchten, sind Sie beim Studentendruckportal gut aufgehoben. In unserer Online-Druckerei können wir jede Abschlussarbeit, egal ob Masterarbeit oder Dissertation drucken, und samt Literaturangaben binden.

    Rabattaktion Studentendruckportal.de

Endspurt für die Abschlussarbeit: Weniger Schlaf und trotzdem mehr Power?

Die Abgabefrist für die Abschlussarbeit oder Bachelorarbeit rückt immer näher und es gibt noch so viel zu tun? Das Erste, was viele Studenten in dieser Situation tun: Sie schlafen weniger, um mehr zu schaffen. Doch ist das wirklich sinnvoll?

photo-1422433555807-2559a27433bd

Mit wenig Schlaf zur Bachelorarbeit?

Der Journalist Akshat Rathi hat das Experiment vor einigen Jahren gemacht: Er wollte unbedingt seine Doktorarbeit in Chemie abschließen und entschied sich dazu, seinen Schlafrhythmus auszutricksen. Statt acht Stunden am Stück zu schlafen, schlief er pro Nacht nur 3,5 Stunden und legte tagsüber drei 20-minütige Nickerchen ein.

Das Fachbegriff für diesen mehrphasigen Schlafthythmus ist Everyman-Muster. Der Körper kommt nur kurz zur Ruhe, dafür aber sehr tief. So sollen die Tage verlängert werden, ohne dass die Leistung gemindert wird.

Bei Akshat Rathi hat das hervorragend funktioniert, zumindest eine zeitlang. Er konnte sein erstes Doktorandenjahr erfolgreich abschließen, sich parallel in verschiedene Kurse einschreiben und gleichzeitig im Labor arbeiten. Er holte das Maximum aus jedem Tag. Doch das blieb nicht ohne Folgen.

Die Schattenseiten von wenig Schlaf

Rathi’s Experiment brachte aber nicht nur Positives mit sich. In seinem Bericht erzählte er von luziden Träumen und davon, wie sein soziales Umfeld gelitten hat. Nach einem Jahr brach er den Test ab und hatte große Probleme, zum gewohnten Schlafmuster zurückzukehren. Um sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht kommt also wohl niemand herum.

Wobei auch die ein Mythos sind. Letztlich muss jeder selbst herausfinden, wie viel Schlaf er braucht, um volle Leistung bringen zu können. Klar ist aber: Wenig Schlaf bewirkt eine Steigerung des Risikos von Herzinfarkten und anderen Krankheiten. Wer seine Abschlussarbeit oder Bachelorarbeit erst auf den letzten Drücker schreibt, muss sich also nicht wundern, wenn er Zeitprobleme und zu wenig Schlaf bekommt. Wenn ihr eure Abschlussarbeit binden oder drucken lassen wollte, können wir euch aber schnell behilflich sein. Wir machen das quasi im Schlaf 😉

8 Tipps für das erfolgreiche Schreiben der Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeit. Für viele Studenten ein rotes Tuch. Ohne sie wird allerdings niemand sein Studium erfolgreich abschließen können. Wir geben euch deshalb 8 Tipps, wie ihr die Organisation in den Griff bekommt und rechtzeitig eure Abschlussarbeit drucken und binden lassen könnt.

photo-1422433555807-2559a27433bd

Tipp 1: Die Themenwahl

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das trifft bei der Abschlussarbeit ganz besonders zu. Berücksichtigt bei der Themenwahl am besten eure eigenen Interessen, denn dann werdet ihr euch besser motivieren können. Nichts ist schlimmer, als ein zähes Thema, das euch schon nach wenigen Tagen langweilt. Oder wie wäre es mit einem Thema, das für einen möglichen späteren Job hilfreich ist?

Tipp 2: Die Eingrenzung

Steht das Thema, solltet ihr euch am besten direkt in den aktuellen Forschungsstand einlesen. Sobald sich Fragen dazu ergeben, können euch eure Kommilitonen oder euer Betreuer weiterhelfen und ihr entwickelt ein Gefühl für den Umfang der Fragestellung.

Tipp 3: Das Zeitmanagement

Nach der Fragestellung kommt …? Na? Richtig, die Zeitplanung! Stürzt euch nicht gleich in die Literaturrecherche. Viel wichtiger ist, dass ihr die Monate bis zum Abschlussarbeit drucken genau durchplant. Den ersten Monat könntet ihr beispielsweise dem aktuellen Forschungsstand und der Einleitung widmen. Im Idealfall endet eure Zeitplan übrigens ein paar Wochen vor dem Abgabetermin.

Tipp 4: Die Recherche

Jetzt ist Zeit für die Recherche. Dabei solltet ihr allerdings nicht nur lesen, sondern euch parallel auch gleich Notizen machen. Schreibt alle Argumente auf, die euch direkt in den Kopf kommen. Die helfen später beim Formulieren und lassen das „weiße Blatt“ nicht ganz so weiß erscheinen.

Tipp 5: Schreibblockaden umgehen

Schreibblockaden sind der größte Feind eines jeden Absolventen. Kommt man an einer bestimmten Stelle plötzlich nicht mehr weiter, kann es helfen, sich vorerst mit etwas anderem zu beschäftigen. Und damit sind nicht Playstation und Co. gemeint, sondern andere Bereiche der Abschlussarbeit.

Tipp 6: Der Betreuer

Solltet ihr trotzdem nicht weiterkommen, kann euch euer Berater helfen. Zum Gespräch nehmt ihr am besten eure grobe Gliederung oder die Seiten, die ihr bereits geschrieben habt, mit. So kann euer Betreuer schneller den Überblick gewinnen.

Tipp 7: Keine Chance der „Aufschieberitis“

Wir alle neigen gerne mal zum Aufschieben von unangenehmen Aufgaben. Damit euch das nicht passiert, sollte eure Zeitplanung von Anfang an großzügig sein. Sprecht am besten auch mit Kommilitonen über euren Plan und tauscht euch aus.

Tipp 8: Arbeitsgruppen

Ihr könnt euch nur schwer motivieren? Dann kann es ratsam sein, Arbeitsgruppen zu bilden. Ihr erhaltet ihr wertvolles Feedback und könnt euch gemeinsam Ziele stecken.

Unser Tipp außer der Reihe: Die Abschlussarbeit drucken und binden lassen, könnt ihr natürlich ganz unkompliziert und schnell bei uns 😉 Wir wünschen euch viel Erfolg beim Schreiben!