Das richtige Thema für die Abschlussarbeit finden: So geht’s

Die Abschlussarbeit. Ein leidiges Thema für viele Studierende. Was oftmals fast schwerer ist, als das Schreiben selbst, ist die Suche nach einem spannenden Thema. Denn damit steht und fällt die ganze Sache. Eine echte Marktlücke, die immer mehr Start-ups für sich entdecken.

Mehr Praxis, bitte!

Vielen fehlt im Studium der nötige Praxisbezug. Sie wollen ihre Bachelor- oder Masterarbeit nicht einfach nur runterschreiben, sondern am liebsten mit einem Unternehmen zusammenarbeiten. Am besten zu einem praktischen Thema. Der Vorteil dabei ist, dass sie vielleicht direkt bei ihrem zukünftigen Arbeitgeber punkten können – zumindest haben sie direkt einen Fuß in der Tür.

Und auch Unternehmen kommen die baldigen Absolventen genau recht. In vielen Branchen herrscht Fachkräftemangel und man freut sich über jeden klugen und motivierten Kopf. Die Betreuung einer Abschlussarbeit ist für beide Seiten optimal, um Kontakt aufzunehmen. Die Jöbborse Staufenbiel hat unlängst eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass gut 35 Prozent aller Unternehmen Studierenden bei der Abschlussarbeit unter die Arme greifen wollen. Bei Ingenieuren und Informatikern sind es sogar fast 90 Prozent.

Portale helfen bei der Themensuche für die Abschlussarbeit

 

Mussten Studierende bislang zahllose Websites von Unternehmen durchsuchen, so helfen ihnen jetzt Portale, die alle deutschlandweiten Angebote zusammenfassen. Zum Beispiel www.die-bachelorarbeit.de oder www.die-masterarbeit.de. Hier finden sowohl Wirtschafts- und Geisteswissenschaftler als auch Informatiker und Ingenieurwissenschaftler ein passendes Unternehmen für ihre Abschlussarbeit. Medien- und Kommunikationswissenschaftler dürften ebenso problemlos ein passendes Thema finden.

Wenn es schließlich um das Abschlussarbeit drucken und binden geht, sind wir vom Studentendruckportal gern behilflich!

Diese Fehler machen viele Studenten

Auf ein Studium kann man sich zwar vorbereiten, trotzdem wird niemand als Student geboren und muss in diese Rolle erst hineinwachsen. Was bis zum Abschlussarbeit schreiben und drucken schief laufen kann, decken wir heute auf.

photo-1436915947297-3a94186c8133

Fehler 1: Die falsche Studienwahl

Probieren geht über studieren. Das gilt in vielen Fällen für die Wahl der Studienrichtung. Laut Experten machen hier viele angehende Studenten bereits den ersten Fehlern. Sie konzentrieren sich nicht darauf, was sie wirklich gut können, sondern lassen sich vor allem von ihren Eltern und ihrem Umfeld beeinflussen. Dabei geben gerade die Lieblingshobbys Aufschluss darüber, was Spaß machen könnte. Denn was nützt ein Studium, an dem man kein wirkliches Interesse hat und bei dem man einfach nur endlich die Abschlussarbeit drucken will? Noten sollten keinesfalls der einzige Impuls sein.

Fehler 2: Fehlende Praxis

Kaum haben sie sich für einen Studiengang entschieden, machen viele Studenten den Fehler, alles um sich herum auszublenden. Sie haben nur das Studium und ihre Noten im Blick. In der Theorie ganz gut, doch was ist mit der Praxis? Mit Nebenjobs oder Praktika? Die vergessen viele vollkommen. Um bei der Jobsuche nach dem Schreiben der Abschlussarbeit wirklich erfolgreich zu sein, sind diese Tätigkeiten aber unheimlich wichtig. Sie erhöhen sogar die Chancen auf eine Einstellung, da viele Unternehmen Bewerber mit Praxiserfahrung bevorzugen. Praktikum-Hopping ist dabei aber weniger sinnvoll. Stattdessen sollten Studenten sich früh auf eine fachlich passende Nische spezialisieren.

Fehler 3: Die Abschlussarbeit

Wenn sich das Studium dem Ende nähert, rückt auch das Schreiben der Abschlussarbeit näher. Hier fangen viele nicht nur deutlich zu spät an, sondern schreiben ihre Bachelor- oder Masterarbeit einfach runter. Sie wollen sie vom Tisch und endlich den Abschluss haben. Dabei macht es durchaus Sinn, ein Thema zu wählen, das mit dem künftigen Job zusammenhängt. Das ist vielleicht zeitaufwendiger, zahlt sich am Ende aber aus. Und die Motivation ist im besten Fall eine andere.

Fehler 4: Die halbherzige Jobsuche

Nach der Abschlussarbeit geht der Ernst des Lebens los: Mit der Jobsuche und den ersten Vorstellungsgesprächen. Die sollte man nicht zu lasch angehen, sondern sich gut darauf vorbereiten. Dazu gehört auch, dass man sich im Vorfeld über das Unternehmen informiert. Und zwar nicht nur, in dem man in zwei Minuten fix die jeweilige Website überfliegt. Werden gezielte Fragen gestellt, auch über Mitbewerber, kann es schnell peinlich sein. Deshalb: Informieren, informieren, informieren.

Fehler 5: Das Vorstellungsgespräch

Beim Vorstellungsgespräch geht es nicht nur um den ersten, sondern auch um den letzten Eindruck. Besonders, wenn ihr als Bewerber Fragen stellen dürft. Hier wollen Arbeitgeber testen, wie motiviert ihr wirklich seid und wie groß euer Interesse ist. Die Frage nach dem Gehalt solltet ihr euch verkneifen, stattdessen solltet ihr Fragen stellen, die auf euren vielleicht neuen Job abzielen.

8 Tipps für das erfolgreiche Schreiben der Abschlussarbeit

Die Abschlussarbeit. Für viele Studenten ein rotes Tuch. Ohne sie wird allerdings niemand sein Studium erfolgreich abschließen können. Wir geben euch deshalb 8 Tipps, wie ihr die Organisation in den Griff bekommt und rechtzeitig eure Abschlussarbeit drucken und binden lassen könnt.

photo-1422433555807-2559a27433bd

Tipp 1: Die Themenwahl

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das trifft bei der Abschlussarbeit ganz besonders zu. Berücksichtigt bei der Themenwahl am besten eure eigenen Interessen, denn dann werdet ihr euch besser motivieren können. Nichts ist schlimmer, als ein zähes Thema, das euch schon nach wenigen Tagen langweilt. Oder wie wäre es mit einem Thema, das für einen möglichen späteren Job hilfreich ist?

Tipp 2: Die Eingrenzung

Steht das Thema, solltet ihr euch am besten direkt in den aktuellen Forschungsstand einlesen. Sobald sich Fragen dazu ergeben, können euch eure Kommilitonen oder euer Betreuer weiterhelfen und ihr entwickelt ein Gefühl für den Umfang der Fragestellung.

Tipp 3: Das Zeitmanagement

Nach der Fragestellung kommt …? Na? Richtig, die Zeitplanung! Stürzt euch nicht gleich in die Literaturrecherche. Viel wichtiger ist, dass ihr die Monate bis zum Abschlussarbeit drucken genau durchplant. Den ersten Monat könntet ihr beispielsweise dem aktuellen Forschungsstand und der Einleitung widmen. Im Idealfall endet eure Zeitplan übrigens ein paar Wochen vor dem Abgabetermin.

Tipp 4: Die Recherche

Jetzt ist Zeit für die Recherche. Dabei solltet ihr allerdings nicht nur lesen, sondern euch parallel auch gleich Notizen machen. Schreibt alle Argumente auf, die euch direkt in den Kopf kommen. Die helfen später beim Formulieren und lassen das „weiße Blatt“ nicht ganz so weiß erscheinen.

Tipp 5: Schreibblockaden umgehen

Schreibblockaden sind der größte Feind eines jeden Absolventen. Kommt man an einer bestimmten Stelle plötzlich nicht mehr weiter, kann es helfen, sich vorerst mit etwas anderem zu beschäftigen. Und damit sind nicht Playstation und Co. gemeint, sondern andere Bereiche der Abschlussarbeit.

Tipp 6: Der Betreuer

Solltet ihr trotzdem nicht weiterkommen, kann euch euer Berater helfen. Zum Gespräch nehmt ihr am besten eure grobe Gliederung oder die Seiten, die ihr bereits geschrieben habt, mit. So kann euer Betreuer schneller den Überblick gewinnen.

Tipp 7: Keine Chance der „Aufschieberitis“

Wir alle neigen gerne mal zum Aufschieben von unangenehmen Aufgaben. Damit euch das nicht passiert, sollte eure Zeitplanung von Anfang an großzügig sein. Sprecht am besten auch mit Kommilitonen über euren Plan und tauscht euch aus.

Tipp 8: Arbeitsgruppen

Ihr könnt euch nur schwer motivieren? Dann kann es ratsam sein, Arbeitsgruppen zu bilden. Ihr erhaltet ihr wertvolles Feedback und könnt euch gemeinsam Ziele stecken.

Unser Tipp außer der Reihe: Die Abschlussarbeit drucken und binden lassen, könnt ihr natürlich ganz unkompliziert und schnell bei uns 😉 Wir wünschen euch viel Erfolg beim Schreiben!

Final Countdown: Die Abschlussarbeit

Was ist das letzte große Kapitel vor dem Ende des Studiums? Genau, die Abschlussarbeit! Früher war es die Diplomarbeit, heute sind es Bachelor- oder Masterarbeit, die jeden Studenten kurz vor Schluss noch mal richtig fordern. Die Zeit der Recherche und des Schreibens sind anstrengend, können beim richtigen Thema aber eine gute Herausforderung sein. Und sie bieten eine große Fülle an theoretischem Wissen, die im späteren Berufsleben in der Praxis angewandt werden kann.

photo-1421757295538-9c80958e75b0

 

Selbstständiges Arbeiten beim Abschlussarbeit schreiben

Die Abschlussarbeit hat nicht nur einen fachlichen Anspruch, sie erfordert auch ein selbstständiges methodisches Arbeiten. Nicht jeder Student ist darauf vorbereitet. Zumal der Umfang der Abschlussarbeit nicht mit Klausuren o.ä. vergleichbar ist. Gut, dass sie erst zu einer Zeit geschrieben werden muss, wenn der Großteil des Studiums bereits abgeschlossen ist. Wer seine Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben will, hat somit auch die Möglichkeit, in eine andere Stadt zu ziehen und dort daran weiterzuarbeiten. Eine Abschlussarbeit drucken lassen kann man von überall.

Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben

Eine theoretische Abschlussarbeit eignet sich oftmals weniger für Studenten der IT oder BWL. Für sie bietet es sich eher an, ihre Bachelor- oder Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Hier sind sie zwar an die Themenwahl der Firma gebunden und zeitlich nicht so flexibel, profitieren aber von jeder Menge Praxiserfahrung. Und: Wer mit seiner Abschlussarbeit überzeugt, hat bei einer späteren Bewerbung gute Chancen. Schließlich ist der potentielle Arbeitnehmer schon bekannt.

Ist das Werk vollbracht und die Arbeit vollständig, fehlt eigentlich nur noch eines: Die Abschlussarbeit drucken lassen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Wer keine Druckerei in der Nähe hat, kann sich direkt an uns wenden. Wir drucken Abschlussarbeiten jeder Art und sorgen dafür, dass sie hochwertig gebunden werden. Anschließend versenden wir sie an jede beliebige Adresse, sodass einem erfolgreichen Studienabschluss nichts mehr im Wege steht.

So klappts mit der Bachelorarbeit

Endlich – das Studium neigt sich dem Ende zu, es ist fast geschafft. Fast. Denn was noch fehlt, ist die Bachelorarbeit. Der Moment, vor dem sich fast jeder Student fürchtet. Denn die Abschlussarbeit ist nicht nur mit viel Arbeit verbunden, man muss sie auch rechtzeitig drucken und binden lassen. Wie kriegt man das alles am besten unter einen Hut?

Strukturiert an die Bachelorarbeit

Gute Vorbereitung ist alles. Wer erfolgreich arbeiten will, braucht eine klare Struktur. Zu Beginn ist es wichtig, das richtige Thema zu wählen. Da viele Professoren dabei Freiheiten lassen, sollte ein Thema gewählt werden, das auch wirklich fesselt. Ist ein persönliches Interesse vorhanden, recherchiert und schreibt es sich viel leichter.

Allerdings auch nur dann, wenn ihr wisst, zu welcher Zeit ihr am leistungsfähigsten seid. Bei vielen Studenten sind das die Morgenstunden, andere kommen erst nachts so richtig in die Gänge. Wenn ihr euch absolut nicht motivieren könnt, dann nutzt Zeitplaner und andere Tools. Diese finden sich im Internet in großer Zahl.

Nicht einfach drauflos schreiben

Thema und Motivation gefunden, jetzt kann es ja eigentlich direkt losgehen, oder? Falsch. Eure Texte sollten klar strukturiert sein: Einleitung bzw. Anfangskapitel, Hauptteil, Fazit. Im Anfangskapitel solltet ihr zum Beispiel zum Thema hinführen und erste Kurzdefinitionen vornehmen.Wenn ihr Thesen aufstellt, dann achtet darauf, diese mit entsprechenden Quellen zu belegen.

Korrekturlesen, Abschlussarbeit drucken und binden lassen

Ganz zum Schluss kommt das Korrekturlesen und die Arbeit wird auf Vollständigkeit geprüft. Sind Deckblatt, Inhaltsverzeichnis und gegebenenfalls Abkürzungsverzeichnisse vorhanden? Dann kann die Abschlussarbeit gedruckt und gebunden werden. Dann muss sie nur noch übergeben werden und die Note passen. Viel Erfolg 😉