Diese Fehler machen viele Studenten

Auf ein Studium kann man sich zwar vorbereiten, trotzdem wird niemand als Student geboren und muss in diese Rolle erst hineinwachsen. Was bis zum Abschlussarbeit schreiben und drucken schief laufen kann, decken wir heute auf.

photo-1436915947297-3a94186c8133

Fehler 1: Die falsche Studienwahl

Probieren geht über studieren. Das gilt in vielen Fällen für die Wahl der Studienrichtung. Laut Experten machen hier viele angehende Studenten bereits den ersten Fehlern. Sie konzentrieren sich nicht darauf, was sie wirklich gut können, sondern lassen sich vor allem von ihren Eltern und ihrem Umfeld beeinflussen. Dabei geben gerade die Lieblingshobbys Aufschluss darüber, was Spaß machen könnte. Denn was nützt ein Studium, an dem man kein wirkliches Interesse hat und bei dem man einfach nur endlich die Abschlussarbeit drucken will? Noten sollten keinesfalls der einzige Impuls sein.

Fehler 2: Fehlende Praxis

Kaum haben sie sich für einen Studiengang entschieden, machen viele Studenten den Fehler, alles um sich herum auszublenden. Sie haben nur das Studium und ihre Noten im Blick. In der Theorie ganz gut, doch was ist mit der Praxis? Mit Nebenjobs oder Praktika? Die vergessen viele vollkommen. Um bei der Jobsuche nach dem Schreiben der Abschlussarbeit wirklich erfolgreich zu sein, sind diese Tätigkeiten aber unheimlich wichtig. Sie erhöhen sogar die Chancen auf eine Einstellung, da viele Unternehmen Bewerber mit Praxiserfahrung bevorzugen. Praktikum-Hopping ist dabei aber weniger sinnvoll. Stattdessen sollten Studenten sich früh auf eine fachlich passende Nische spezialisieren.

Fehler 3: Die Abschlussarbeit

Wenn sich das Studium dem Ende nähert, rückt auch das Schreiben der Abschlussarbeit näher. Hier fangen viele nicht nur deutlich zu spät an, sondern schreiben ihre Bachelor- oder Masterarbeit einfach runter. Sie wollen sie vom Tisch und endlich den Abschluss haben. Dabei macht es durchaus Sinn, ein Thema zu wählen, das mit dem künftigen Job zusammenhängt. Das ist vielleicht zeitaufwendiger, zahlt sich am Ende aber aus. Und die Motivation ist im besten Fall eine andere.

Fehler 4: Die halbherzige Jobsuche

Nach der Abschlussarbeit geht der Ernst des Lebens los: Mit der Jobsuche und den ersten Vorstellungsgesprächen. Die sollte man nicht zu lasch angehen, sondern sich gut darauf vorbereiten. Dazu gehört auch, dass man sich im Vorfeld über das Unternehmen informiert. Und zwar nicht nur, in dem man in zwei Minuten fix die jeweilige Website überfliegt. Werden gezielte Fragen gestellt, auch über Mitbewerber, kann es schnell peinlich sein. Deshalb: Informieren, informieren, informieren.

Fehler 5: Das Vorstellungsgespräch

Beim Vorstellungsgespräch geht es nicht nur um den ersten, sondern auch um den letzten Eindruck. Besonders, wenn ihr als Bewerber Fragen stellen dürft. Hier wollen Arbeitgeber testen, wie motiviert ihr wirklich seid und wie groß euer Interesse ist. Die Frage nach dem Gehalt solltet ihr euch verkneifen, stattdessen solltet ihr Fragen stellen, die auf euren vielleicht neuen Job abzielen.

Final Countdown: Die Abschlussarbeit

Was ist das letzte große Kapitel vor dem Ende des Studiums? Genau, die Abschlussarbeit! Früher war es die Diplomarbeit, heute sind es Bachelor- oder Masterarbeit, die jeden Studenten kurz vor Schluss noch mal richtig fordern. Die Zeit der Recherche und des Schreibens sind anstrengend, können beim richtigen Thema aber eine gute Herausforderung sein. Und sie bieten eine große Fülle an theoretischem Wissen, die im späteren Berufsleben in der Praxis angewandt werden kann.

photo-1421757295538-9c80958e75b0

 

Selbstständiges Arbeiten beim Abschlussarbeit schreiben

Die Abschlussarbeit hat nicht nur einen fachlichen Anspruch, sie erfordert auch ein selbstständiges methodisches Arbeiten. Nicht jeder Student ist darauf vorbereitet. Zumal der Umfang der Abschlussarbeit nicht mit Klausuren o.ä. vergleichbar ist. Gut, dass sie erst zu einer Zeit geschrieben werden muss, wenn der Großteil des Studiums bereits abgeschlossen ist. Wer seine Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben will, hat somit auch die Möglichkeit, in eine andere Stadt zu ziehen und dort daran weiterzuarbeiten. Eine Abschlussarbeit drucken lassen kann man von überall.

Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreiben

Eine theoretische Abschlussarbeit eignet sich oftmals weniger für Studenten der IT oder BWL. Für sie bietet es sich eher an, ihre Bachelor- oder Masterarbeit in einem Unternehmen zu schreiben. Hier sind sie zwar an die Themenwahl der Firma gebunden und zeitlich nicht so flexibel, profitieren aber von jeder Menge Praxiserfahrung. Und: Wer mit seiner Abschlussarbeit überzeugt, hat bei einer späteren Bewerbung gute Chancen. Schließlich ist der potentielle Arbeitnehmer schon bekannt.

Ist das Werk vollbracht und die Arbeit vollständig, fehlt eigentlich nur noch eines: Die Abschlussarbeit drucken lassen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Wer keine Druckerei in der Nähe hat, kann sich direkt an uns wenden. Wir drucken Abschlussarbeiten jeder Art und sorgen dafür, dass sie hochwertig gebunden werden. Anschließend versenden wir sie an jede beliebige Adresse, sodass einem erfolgreichen Studienabschluss nichts mehr im Wege steht.