Diplomarbeit schreiben: Die Checkliste

Inhaltsverzeichnis:

Ob Bachelorarbeit, Masterarbeit, Staatsexamen oder Diplomarbeit – es spielt keine Rolle, wie die Abschlussarbeit heißt. Sie ist eine große Herausforderung für jeden Studierenden und das Ende eines anstrengenden Studiums. Auch wenn sie auf dich vielleicht einschüchternd wirkt, mit der richtigen Vorbereitung ist das Diplomarbeit schreiben kein Problem. Hier kommt die ultimative Checkliste für dich!

Die Grundlagen beim Diplomarbeit schreiben

Du solltest bei der Diplomarbeit nicht einfach planlos drauflos schreiben. Bevor es losgeht, brauchst du die entsprechende Vorarbeit und Basis. Du solltest dir vorab genügend Zeit nehmen und in Ruhe überlegen, worüber du schreiben willst. Schließlich wirst du dich mit dem Thema einige Wochen lang befassen.

Damit du das Diplomarbeit schreiben nicht Ewigkeiten vor dir her schiebst, gibt es zum Glück Deadlines und Fristen, die eingehalten werden müssen. Auch, wenn es viel Druck ist, kann er am Ende hilfreich für dich sein und dir dabei helfen, nicht den Fokus zu verlieren. Informiere dich vorab trotzdem, welche formalen Vorgaben etc. in der Prüfungsordnung deiner Hochschule stehen, damit es am Ende keine böse Überraschung gibt.

Das Thema deiner Diplomarbeit

Worüber schreiben? Mit dem richtigen Thema steht und fällt deine Diplomarbeit. Um das richtige Thema zu finden, solltest du deshalb nach dem Ausschlussprinzip vorgehen: Welche Themen kommen für dich überhaupt nicht infrage? Welche interessieren dich persönlich nicht? Nur ein Thema, das du selbst spannend und herausfordernd findest, wird dich auch über einen längeren Zeitraum motivieren

Entscheidend ist auch, welchen Zweck du mit deiner Diplomarbeit verfolgst. Denn je nachdem kann dein Thema Einfluss darauf haben.

  • Das richtige Thema kann deine späteren Berufschancen deutlich erhöhen. Vor allem dann, wenn sich Firmen mit diesem Gebiet beschaffen, die du dich auch zukünftigen Arbeitgeber vorstellen könntest.
  • Mit dem richtigen Thema kannst du dir aber auch einen Namen machen und dich wissenschaftlich profilieren. Zum Beispiel, wenn du mit deiner Diplomarbeit eine Forschungslücke schließt oder eine neue Methode zur Untersuchung entwickelst.

Wichtig ist, dass du die Ausformulierung deines Themas ganz genau mit einem Experten besprichst. Das kann dein Professor sein oder euch eine externe Person, die Ahnung von der entsprechenden Materie hat. Denn du bei der Formulierung des Themas kommt es oft schon auf Kleinigkeiten an. Befasse dich vor allem mit folgenden Fragen, bevor du dich final entscheidest:

  • Ist das Thema für eine Diplomarbeit zu breit gefächert oder vielleicht sogar zu eng gefasst?
  • Besteht die Gefahr, dass du während deiner Recherche beim Diplomarbeit schreiben auf Forschungsprobleme stößt, die du als Student nicht lösen kannst?
  • Gibt es auf dem Gebiet schon zu viele Forschungen und wenig Raum für neue Erkenntnisse?

Literaturrecherche zur Themenfindung

Die richtige Themenfindung basiert nicht nur auf einem Gefühl. Nimm dir bewusst die Zeit, unterschiedlichste Forschungsliteratur zu durchstöbern. Das hilft dir nicht nur dabei, ein besseres Gefühl zu entwickeln, sondern dich auch schon in die Thematik einzuarbeiten. Mach dir am besten Notizen, was du in welcher Literatur gelesen hast. Das vereinfacht es im Nachhinein, dich zu entscheiden oder hilft dir, wenn du zu einem späteren Zeitpunkt beim Diplomarbeit schreiben mit diesem Thema konfrontiert wirst.

Generell sollte dein Thema so gut formuliert sein, dass du es auch einem Laien in maximal drei Sätzen erklären kannst. Auch für dich selbst ist das ein guter Test, ob deine Themenformulierung auf den Punkt ist und du dich im richtigen Rahmen bewegst.

Viele haben mit den ersten Steps beim Diplomarbeit schreiben die größten Probleme. Oder sie bekommen später Schwierigkeiten, wenn sie merken, dass ihr Thema nicht gut gewählt war. Motivationslöcher sind im Verlaufe einer Abschlussarbeit vollkommen normal. Dennoch legst du mit dem richtigen Thema einen wichtigen Grundstein für deine Diplomarbeit und hilfst dir selbst dabei, motiviert zu bleiben.

So findest du den perfekten Betreuer für deine Bachelorarbeit

Inhaltsverzeichnis:

Auch, wenn du das Gefühl hast, dass du mit deiner Bachelorarbeit vollkommen allein dastehst – dem ist nicht so! Mit dem richtigen Betreuer an deiner Seite hast du im Idealfall auch einen Experten, einen Mentor und einen Motivator. Wie du den richtigen Betreuer findest? Hier kommt die Checkliste.

Die Checkliste für den richtigen Bachelorarbeit Betreuer

  1. Informiere dich an deiner Hochschule oder bei Kommilitonen), wie es mit der Anmeldung bzw. der Betreuersuche für deine Abschlussarbeit läuft.
  2. Achte am besten schon zu Beginn deines Studiums darauf, welcher Betreuer am besten zu dir passen könnte oder lass dich von älteren Studierenden beraten.
  3. Informiere dich frühzeitig über das Forschungsprofil deines potenziellen Betreuers und stelle sicher, dass es auch zu deinem geplanten Thema passt.
  4. Suche schon früh den persönlichen Kontakt zu deinem eventuellen Betreuer. Informiere dich vorab aber, ob er vielleicht ein Motivationsschreiben erwartet. Dieses solltest du dann auch parat haben, wenn du einen guten Eindruck machen willst.
  5. Wenn du den richtigen Betreuer gefunden hast, konsultiere ihn regelmäßig und kommuniziere stets offen.

So findest du einen Betreuer für die Bachelorarbeit

Um einen Betreuer zu finden, hast du – je nach Hochschule – verschiedene Möglichkeiten.

  • Du kannst dir selbstständig einen Betreuer suchen und mit diesem dein Thema absprechen. Du musst deine Bachelorarbeit außerdem anmelden und diese oftmals innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes bearbeiten.
  • Du entscheidest dich für ein Seminar und schreibst die Bachelorarbeit semesterbegleitend. Dein Dozent ist dabei automatisch auch dein Betreuer.
  • Es gibt Studiengänge, in denen du deine Bachelorarbeit nicht allein, sondern in einer Gruppe bearbeitest. Vor allem, wenn das Thema größer ist. Die Prüfungsordnung gibt dabei vor, bis wann die Arbeit angemeldet und bearbeitet werden muss.
  • Du schreibst die Bachelorarbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen, wobei trotzdem ein Dozent deiner Hochschule deine Arbeit betreut und bewertet.
  • Dir wird von deiner Fakultät sowohl ein Thema als auch ein Betreuer zugewiesen.

Was gibt es bei einer externen Bachelorarbeit zu beachten?

Die Bachelorarbeit ist die eine Sache. Aber hast du schon mal über eine externe Bachelorarbeit nachgedacht? Also eine Abschlussarbeit, die in Kooperation mit einem Unternehmen erstellt wird? Sie ist zwar für alle Beteiligten eine echte Herausforderung, bietet aber auch Vorteile. Ein kleiner Exkurs.

Wer ist alles beteiligt?

Du als Studierender, ganz klar. Du musst schauen, dass du dich an die Prüfungsordnung hältst und deine Arbeit während der Zeit richtig steuerst. Das Unternehmen ist ebenso mit von der Partie und erhält durch dich zusätzlichen Input bzw. Mehrwert. Dennoch darf der Ansatz einer wissenschaftlichen Arbeit nicht vernachlässigt werden. Nicht zuletzt ist natürlich auch dein Betreuer beteiligt. Er muss darauf achten, dass du dein Thema richtig abhandelst und darf den Praxispart nicht vergessen. Eine Dreieckskonstellation, die es in sich hat.

Vorteile der externen Bachelorarbeit

Stimmen die Grundvoraussetzungen für deine externe Bachelorarbeit, dann kann sich das wirklich auszahlen für dich. Du schreibst extrem praxisnah, hast somit auch eine andere Motivation und im Regal verstauben wird deine Arbeit sicher ebenfalls nicht. Das Unternehmen, bei dem du in die Tasten haust, erhält tiefen Einblick in dein Thema und findet in dir im Idealfall direkt einen Kandidaten für eine spätere Festanstellung. Und auch deiner Hochschule kommt die externe Abschlussarbeit zugute, denn sie kann Kontakte in die Wirtschaft ausbauen.

Bei externen Bachelorarbeiten können durchaus spannende Ergebnisse entstehen. Trotzdem macht das nur dann Sinn, wenn dich das Thema auch selbst interessiert und eine Kooperation lohnenswert ist.

Wie finde ich heraus, ob eine externe Bachelorarbeit das Richtige ist?

Dafür gibt es unter anderem verschiedene Stellenbörsen im Netz, in denen du Übersichten mit Themenvorschlägen von Unternehmen aus Wirtschaft und Industrie findest. Wenn dich ein Unternehmen besonders reizt und du bereits ein grobes Thema im Kopf hast, kannst du natürlich auch selbst auf Firmen zugehen. Viele große Unternehmen sind jedes Jahr auf der Suche nach Studierenden, die ihre Bachelorarbeit bei ihnen schreiben wollen. Wichtig ist nur, dass du dich rechtzeitig umsiehst, damit alles funktioniert.

Was das Bachelorarbeit drucken und binden angeht, sind wir vom Studentdruckportal natürlich für dich da. Auch, wenn es mal kurz vor knapp sein muss.

Dein Survival-Guide für die Bachelorarbeit

Du dürftest es bereits wissen: Die Abschlussarbeit rückt immer näher. Wahrscheinlich bist du nicht wirklich motiviert, aber wir haben einen kleinen Leitfaden zusammengestellt, der dir den Weg zum Bachelorarbeit drucken und binden etwas erleichtert.

1. Das richtige Thema

Der Anfang von allem ist natürlich das Thema. Damit steht und fällt alles, besonders deine Motivation. Was interessiert dich? In welchem Bereich gibt es noch genügend zu erforschen? Und wie stehst du zu der ganzen Thematik?

2. Der Betreuer

Wenn das Thema steht, brauchst du jemanden, der dich gut berät und betreut – einen Dozenten! Dieser sollte dir nicht nur sympathisch sein, sondern sich auch mit dem Thema auskennen. Nur dann kann er dir bei Fragen weiterhelfen und dir wichtige Hinweise geben. Du solltest dich frühzeitig für einen Betreuer entscheiden, damit andere nicht schneller sind.

3. Der „Tatort“

Du willst mit deiner Bachelorarbeit schnell vorankommen? Dann meide deine Couch und am besten generell deine Wohnung. Besser ist es, die Bibliothek der Hochschule zu nutzen. Hier sind alle konzentriert, du hast Ruhe und wenig Abwechslung (mach am besten auch dein Handy aus).

4. Hol dir Unterstützung

Im Team arbeitet es sich immer noch am besten. Such dir also am besten Leute, die auch an ihrer Abschlussarbeit schreiben und schließt euch zusammen. Trefft euch, unterstützt euch, du wirst sehen, dass dich das auf lange Sicht mehr motiviert. So vermeidest du außerdem Schreibblockaden, die sich gern mal einschleichen.

5. Verschiedene Programme

Um deine Abschlussarbeit erfolgreich zum Abschluss zu bringen, solltest du auf verschiedene Medien setzen. Nicht nur deinen Computer, sondern auch Programme, die dir beim Organisieren deiner Literatur helfen. Und natürlich gibt es auch noch das gute, alte Papier. Ideal für Brainstormings.

6. Das Zeitmanagement

Wenn es dir schwer fällt, konzentriert an deiner Abschlussarbeit zu schreiben, musst du anfangen, sie in deinen Tagesablauf zu integrieren. Am besten setzt du dir immer ein festes Zeitfenster, an dem du an deiner Arbeit schreibst. Dabei solltest du von Anfang ganz klar Pausen etc. regeln und dich auch daran halten.

7. Gönn dir

Wer hart arbeitet, der darf auch entspannen und sich belohnen. Du hast wieder einen Tag erfolgreich an deiner Arbeit geschrieben? Dann belohn dich dafür! Gönn dir eine Runde Netflix, geh mit Freunden aus oder bestell dir eine Pizza. So bleibst du motivierst und bist auch am nächsten Tag wieder voll dabei.

Bachelorarbeit oder Abschlussarbeit im Ausland schreiben

Du willst deine Abschlussarbeit nicht im stillen Kämmerlein schreiben, sondern dich plagt das Fernweh? Kein Problem. Nach Absprache mit deinem Fachbereich kannst du deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit auch im Ausland schreiben. Das ist allerdings ein Vorhaben, das du sehr gut planen solltest.

Abschlussarbeit im Ausland

Abschlussarbeit im Ausland schreiben – worauf achten?

Auch, wenn du dich auf Fiji oder in Mexiko herumtreibst – für deine Abschlussarbeit gelten die Regeln der Hochschule, an der du eingeschrieben bist. Du solltest dich deshalb frühzeitig mit der Prüfungs- und Studienordnung befassen, was Fristen etc. angeht. Bei Fragen kann dir auch die Studienfachberatung weiterhelfen.

Wenn du deine Bachelorarbeit im Ausland schreiben willst, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Du suchst dir an deiner Fakultät ein Thema und einen Betreuer. Viele Dozenten haben Kontakte zu Wissenschaftlern im Ausland und können dir helfen. In Absprache mit diesem kannst du dann im Ausland deine Arbeit schreiben – entweder an einer Uni oder in einem Unternehmen.
  • Du suchst dir selbst ein Thema und eine entsprechende Hochschule bzw. ein Unternehmen im Ausland und bemühst dich dann dort um einen Betreuer vor Ort. Hast du das geschafft, brauchst du noch einen Betreuer von der FAU.

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten. Es gibt Studierende, die sich auf verschiedene Programme bewerben oder über das ERASMUS+-Programm ins Ausland gehen. Du solltest immer zwischen theoretisch (werden meist an der Hochschule geschrieben) und praktisch orientierten Abschlussarbeiten (werden in der Regel bei Unternehmen geschrieben) unterscheiden. Was die formalen Bedingungen angeht, gelten dennoch die Regelungen deiner Hochschule hier.

Die richtige Vorbereitung für das Abschlussarbeit schreiben

Für dich steht fest, dass du deine Abschlussarbeit im Ausland schreiben willst? Dann solltest du dich frühzeitig mit dem Akademische Auslandsamt deiner Hochschule in Verbindung setzen. Dort bekommst du Unterstützung und vor allem viele Tipps, wie du dich vorbereitest und das Ganze auch finanzierst. Wenn du Glück hast und deine Abschlussarbeit bei einem Unternehmen schreibst, wirst du vielleicht bezahlt. Eventuell kommen aber auch Stipendien für dich infrage.

Wenn es um das Bachelorarbeit drucken und binden geht, sind wir natürlich jederzeit dein Ansprechpartner – ganz egal, wo du dich gerade auf der Welt herumtreibst!

Die 6 Phasen der Bachelorarbeit

Es ist ein Thema, mit dem man ganze Bücher füllen könnte: die Bachelorarbeit. Bevor es ans Bachelorarbeit drucken und binden geht, stehen anstrengende Tage und viele schlaflose Nächte an. Allerdings nichts, wenn frühzeitig mit der Planung begonnen wird. Hier sind die sechs Phasen, die jeder durchlebt, der an seiner Abschlussarbeit arbeitet.

Phase 1: Die Organisation

Ein Semester vor der Bachelorarbeit solltet ihr auf wichtige Fragen die Antwort kennen: Bis wann muss ich meine Arbeit angemeldet haben? Welche Prüfungen muss ich vorher in der Tasche haben? Anschließend solltet ihr euch einen Zeitplan erstellen. Am besten mit Meilensteinen.

Phase 2: Die Themensuche

Sobald die Organisation steht, geht es an die Themensuche. Das solltet ihr euch nichts aufschwatzen lassen, sondern ein Thema wählen, das euch auch wirklich interessiert. Ansonsten bleibt die Motivation auf der Strecke. Habt ihr etwas gefunden, das euch packt, dann kontaktiert euren Betreuer. Auch bei den Professoren kommt es auf den ersten Eindruck an.

Phase 3: Die Recherche

Jetzt geht es an die Konkretisierung des Themas: Welche Erkenntnisse strebt ihr an? Was wollt ihr in eurer Bachelorarbeit untersuchen? Für welche Methoden entscheidet ihr euch? Anschließend geht es an die Recherche. Dafür solltet ihr nicht nur auf Bücher zurückgreifen, sondern auch auf Fachzeitschriften.

Phase 4: Festlegung

Ist die Vorrecherche abgeschlossen, müsst ihr eure Bachelorarbeit gemeinsam mit eurem Betreuer anmelden. Und einen Zeitplan – ähnlicher der Meilensteinplanung – erstellen. Dabei solltet ihr die Recherche, das Schreiben und natürlich auch die Korrektur und Fertigstellung mit einbeziehen.

Phase 5: Das Schreiben

Die Vorarbeit ist gemacht, jetzt geht es in die heiße Phase. Los geht es mit dem Hauptteil. Das Fazit und die Einleitung schreibt ihr erst zum Schluss.

Phase 6: Die Fertigstellung

Jetzt geht es an den Enspurt. Lasst eure Arbeit unbedingt gegengelesen – und zwar nicht nur grammatikalisch, sondern auch inhaltlich. Ganz zum Schluss formatiert ihr das Layout, indem ihr Bilder oder Tabellen einfügt. Ist das alles geschafft, müsst ihr nur noch eure Abschlussarbeit drucken und binden lassen.

Checkliste für die Diplomarbeit

Ob Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Staatsexamen – welchen Namen auch immer die Abschlussarbeit trägt, sie ist eine echt Herausforderung und bedarf guter Planung. Erfolgreich eine Diplomarbeit zu schreiben, ist aber gar nicht so schwer. Mit der richtigen Checkliste!

Grundlagen für die Diplomarbeit schaffen

Bevor es ans Schreiben und Binden der Diplomarbeit geht, braucht es das richtige Fundament: mit einem spannenden Thema und einer gründlichen Einarbeitung in eben dieses. Und es braucht einen gewissen Druck in Form von Fristen und Prüfungsterminen, damit die Arbeit nicht schleifen gelassen wird.

Das passende Thema findet ihr, indem ihr eines wählt, das euch auch persönlich interessiert. Nur dann werdet ihr die nötige Motivation aufbringen und auch über längere Zeit am Ball bleiben. Außerdem solltet ihr natürlich wissen, welchen Zweck eure Diplomarbeit erfüllen soll. Auch in Hinblick auf die späteren beruflichen Möglichkeiten.

Mit der Diplomarbeit wissenschaftlich profilieren

Wenn ihr keine beruflichen Absichten verfolgt, könnt ihr euch beim Diplomarbeit schreiben natürlich auch wissenschaftlich versuchen. Forschungslücken schließen oder neue Untersuchungsmethoden entwickeln. Sollte euer Professor bei der Formulierung der Themenstellung nicht behilflich sein können, dann sucht euch einen externen Experten, der euch unterstützt. Achtet vor allem darauf, folgende Fragen zu berücksichtigen:

  • Ist das Thema für eine Diplomarbeit ausreichend gesteckt?
  • Enthält das Thema eventuell strittige Forschungsprobleme?
  • Ist es schon überforscht oder bietet es noch genügend Raum?

Brainstorming für die Diplomarbeit

Bevor es wirklich zur Sache geht, könnt und solltet ihr euch die Zeit zum Stöbern nehmen – in unterschiedlichster Forschungsliteratur. Das hilft euch dabei, euch in die Problematik einzuarbeiten. Macht euch am besten auch Notizen, damit ihr später auf die entsprechenden Literaturstellen zugreifen könnt.

Am Ende müsst ihr genau wissen, worum es in eurem Thema geht und es in maximal zwei oder drei Sätzen zusammenfassen können. Wenn das funktioniert, seid ihr auf dem richtigen Weg.

Das richtige Thema für die Abschlussarbeit finden: So geht’s

Die Abschlussarbeit. Ein leidiges Thema für viele Studierende. Was oftmals fast schwerer ist, als das Schreiben selbst, ist die Suche nach einem spannenden Thema. Denn damit steht und fällt die ganze Sache. Eine echte Marktlücke, die immer mehr Start-ups für sich entdecken.

Mehr Praxis, bitte!

Vielen fehlt im Studium der nötige Praxisbezug. Sie wollen ihre Bachelor- oder Masterarbeit nicht einfach nur runterschreiben, sondern am liebsten mit einem Unternehmen zusammenarbeiten. Am besten zu einem praktischen Thema. Der Vorteil dabei ist, dass sie vielleicht direkt bei ihrem zukünftigen Arbeitgeber punkten können – zumindest haben sie direkt einen Fuß in der Tür.

Und auch Unternehmen kommen die baldigen Absolventen genau recht. In vielen Branchen herrscht Fachkräftemangel und man freut sich über jeden klugen und motivierten Kopf. Die Betreuung einer Abschlussarbeit ist für beide Seiten optimal, um Kontakt aufzunehmen. Die Jöbborse Staufenbiel hat unlängst eine Studie veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass gut 35 Prozent aller Unternehmen Studierenden bei der Abschlussarbeit unter die Arme greifen wollen. Bei Ingenieuren und Informatikern sind es sogar fast 90 Prozent.

Portale helfen bei der Themensuche für die Abschlussarbeit

Mussten Studierende bislang zahllose Websites von Unternehmen durchsuchen, so helfen ihnen jetzt Portale, die alle deutschlandweiten Angebote zusammenfassen. Zum Beispiel www.die-bachelorarbeit.de oder www.die-masterarbeit.de. Hier finden sowohl Wirtschafts- und Geisteswissenschaftler als auch Informatiker und Ingenieurwissenschaftler ein passendes Unternehmen für ihre Abschlussarbeit. Medien- und Kommunikationswissenschaftler dürften ebenso problemlos ein passendes Thema finden.

Wenn es schließlich um das Abschlussarbeit drucken und binden geht, sind wir vom Studentendruckportal gern behilflich!

2016 mit dem Studentendruckportal

2016 steht vor der Tür und steckt voll neuer Möglichkeiten. Eines ändert sich im neuen Jahr allerdings nicht: Das Studentendruckportal ist weiterhin euer Ansprechpartner für das Drucken und Binden von Diplomarbeiten, Abschlussarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen oder weiteren Abschlussarbeiten. Und das zum kleinen Preis.

Diplomarbeit drucken – in bester Qualität

Für das Drucken und Binden eurer Diplomarbeit verwenden wir nur qualitativ hochwertiges Papier und setzen auf modernste Druckmaschinen. Unsere Kunden kommen aus ganz Europa. Bisherige Bewertungen zeigen, dass sie sehr zufrieden sind und unsere hohen Qualitätsansprüche berechtigt sind.

Studenten können bei uns ihre Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation oder sonstige Abschlussarbeiten drucken und binden lassen. Wir bieten euch Heißleimbindungen, Metallringbindung, Plots/Poster, Drucke ohne Bindung oder auch Broschüren an. Ganz gleich, ob ihr in Berlin, Hamburg, Leipzig, Dresden, München oder Wien studiert – bei uns könnt ihr rund um die Uhr bestellen. Natürlich auch, wenn ihr keine Studenten seid.

Günstige Preise, schneller Service

Auch 2016 bieten wir euch studentenfreundliche Preise und achten darauf, dass ihr bei uns ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt. Eure Aufträge werden bei uns auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden gefertigt (wenn ihr bei Selbstabholung „Express“ wählt). Wir liefern auch gern innerhalb von 24h (Express).

Ihr erhaltet bei uns einen Kundenservice, der keine Wünsche offen lässt. Bei Fragen oder Sonderwünschen könnt ihr uns jederzeit eine E-Mail schreiben oder die Option eines Rückrufes wählen. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei euch.

Das Team vom Studentendruckportal wünscht euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2016!

Bachelor Thesis oder Bachelorarbeit: So überlebst du sie

Sagt man Bachelor Thesis oder Bachelorarbeit? Eigentlich ist es vollkommen egal. Die Abschlussarbeit ist in jedem Fall ein Meilenstein im Werdegang eines jeden Studierenden. Denn sie schließt nicht nur das Studium ab, sondern ist auch für die Benotung des Bachelorzeugnisses wichtig.

Die Bachelorarbeit als letzte Hürde

Ohne die abschließende wissenschaftliche Arbeit wird es nichts mit dem akademischen Grad. Das wissen viele und es bringt sie an ihre eigenen Grenzen. Denn mehrere Monate an einer einzigen Ausarbeitung zu arbeiten – meist noch neben etlichen Nebenjobs – ist kräftezehrend. Und es erfordert ein gutes Zeitmanagement. Denn machen wir uns nichts vor: die Zeit während man an der Bachelorarbeit arbeitet, ist eine der anstrengendsten des jungen Lebens. Wer ohne Plan an die Sache herangeht, wird spätestens in den letzten Wochen vor der Abgabe mächtig ins Rudern kommen.

Und: Selbst den routiniertesten Studenten kann das falsche Thema für seine Bachelorarbeit aus dem Takt bringen. Während andere, die bislang eher im Schattendasein studiert haben, regelrecht aufblühen. Das zeigt uns wieder, dass das richtige Thema ist das A und O einer erfolgreichen Bachelor Thesis ist. Neben einer konkreten Zeitplanung. Denn drei Wochen vor der Angst kann man nichts mehr reißen. Da helfen noch so viele durchgearbeitete Nächte nichts.

Eine Bachelorarbeit macht noch keinen Sommer

Noch viel schlimmer als die Bachelorarbeit an sich ist übrigens eine Bachelorarbeit im Sommersemester. Dann, wenn alle das Wetter und die Sonne genießen, baden gehen und Festivals besuchen. Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Tipp für alle Erstsemester, die im Wintersemester angefangen haben bzw. alle, die ihr Thema für die Bachelorarbeit noch nicht angemeldet haben: Studiert lieber ein Semester länger, damit ihr euch im Sommer nicht mit eurer Abschlussarbeit herumplagen müsst.

Denn wer kennt es nicht: Am Anfang fällt euch alles noch leicht. Ihr recherchiert ein bisschen und markiert alles, was relevant sein könnte. Aber auch alles, was euch sonst so zwischen die Finger kommt. Besonders gern diverse Serien, die einen in den Bann ziehen. Während man mehr und mehr abdriftet, erzählt man allen, dass man eigentlich schon recht weit ist. Und weiß selbst ganz genau, dass man sich nur etwas vormacht.

Also, geht es von Beginn an richtig an. In unserem Blog findet ihr viele Tipps dazu, wie ihr eure Bachelorarbeit gut über die Bühne bringt. Beim Drucken und Bindern der Bachelorarbeit helfen wir euch dann natürlich. Wenn ihr sie denn rechtzeitig fertig bekommt 😉