Checkliste für die Diplomarbeit

Ob Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Staatsexamen – welchen Namen auch immer die Abschlussarbeit trägt, sie ist eine echt Herausforderung und bedarf guter Planung. Erfolgreich eine Diplomarbeit zu schreiben, ist aber gar nicht so schwer. Mit der richtigen Checkliste!

Grundlagen für die Diplomarbeit schaffen

Bevor es ans Schreiben und Binden der Diplomarbeit geht, braucht es das richtige Fundament: mit einem spannenden Thema und einer gründlichen Einarbeitung in eben dieses. Und es braucht einen gewissen Druck in Form von Fristen und Prüfungsterminen, damit die Arbeit nicht schleifen gelassen wird.

Das passende Thema findet ihr, indem ihr eines wählt, das euch auch persönlich interessiert. Nur dann werdet ihr die nötige Motivation aufbringen und auch über längere Zeit am Ball bleiben. Außerdem solltet ihr natürlich wissen, welchen Zweck eure Diplomarbeit erfüllen soll. Auch in Hinblick auf die späteren beruflichen Möglichkeiten.

Mit der Diplomarbeit wissenschaftlich profilieren

Wenn ihr keine beruflichen Absichten verfolgt, könnt ihr euch beim Diplomarbeit schreiben natürlich auch wissenschaftlich versuchen. Forschungslücken schließen oder neue Untersuchungsmethoden entwickeln. Sollte euer Professor bei der Formulierung der Themenstellung nicht behilflich sein können, dann sucht euch einen externen Experten, der euch unterstützt. Achtet vor allem darauf, folgende Fragen zu berücksichtigen:

  • Ist das Thema für eine Diplomarbeit ausreichend gesteckt?
  • Enthält das Thema eventuell strittige Forschungsprobleme?
  • Ist es schon überforscht oder bietet es noch genügend Raum?

Brainstorming für die Diplomarbeit

Bevor es wirklich zur Sache geht, könnt und solltet ihr euch die Zeit zum Stöbern nehmen – in unterschiedlichster Forschungsliteratur. Das hilft euch dabei, euch in die Problematik einzuarbeiten. Macht euch am besten auch Notizen, damit ihr später auf die entsprechenden Literaturstellen zugreifen könnt.

Am Ende müsst ihr genau wissen, worum es in eurem Thema geht und es in maximal zwei oder drei Sätzen zusammenfassen können. Wenn das funktioniert, seid ihr auf dem richtigen Weg.

 

Mit Karista den Traumberuf finden

Du hast deinen Studienabschluss so gut wie in der Tasche? Du musst eigentlich nur noch deine Diplomarbeit drucken und binden lassen? Dann wird es höchste Zeit, dass du den richtigen Job für dich findest und endlich durchstarten kannst!

Karriere machen mit Karista

Hilfe dabei verspricht die neue Karriereplattform Karista, das aktuellste Projekt der Macher von Ausbildung.de und meinpraktikum.de. Das soll im Mai an den Start gehen und hat nicht nur Studenten als Zielgruppe, sondern will vor allem Absolventen ansprechen. Bei denen macht sich nämlich immer häufiger Ahnungslosigkeit breit, wenn es darum geht, nach dem Studium den passenden Beruf zu finden.

Karista soll hier Licht ins Dunkel bringen und aufzeigen, welche beruflichen Möglichkeiten es je nach Studiengang gibt. Dafür setzt die neue Plattform auf einen Berufs-Navigator, der neben dem Studiengang auch die persönlichen Interessen berücksichtigt und anschließend Berufe anzeigt, die passen könnten. Zusätzlich sollen auch direkt freie Stellen ersichtlich sein und wertvolle Bewerbungstipps gegeben werden.

Kostenloser Service

Kosten oder sonstige vertragliche Bindungen soll es nicht geben. Die Plattform soll hauptsächlich über Stellenangebote inserierender Unternehmen und Arbeitgeber finanziert werden. Für Studenten und Absolventen ist der Service somit kostenfrei nutzbar.

Schaut man sich die beiden Employour-Portale Ausbildung.de und meinpraktikum.de an, kann man sich gut vorstellen, dass auch Karista.de ein Erfolg wird. Ausbildung.de und meinpraktikum.de sind in ihren Bereichen schließlich jeweils Marktführer und unterstützen Schüler bzw. Studenten bei der beruflichen Orientierung.

Diplomarbeit drucken, Abschluss sichern und ab gen Karriere

Wenn du also grad über deiner Diplomarbeit sitzt und bislang nur weißt, wo du diese drucken lassen willst, sonst aber keinen Plan hast, dann solltest du dir ab Mai mal Karista zu Gemüte führen. Deine berufliche Karriere wartet schließlich nicht auf dich!

Bildquelle: flickr.com – Anita Borg Institute

EBA51: Das All-Inclusive-Containerdorf für Studenten

Es herrscht akuter Wohnungsmangel in Berlin. Die Wohnheime sind voll, die Mieten teuer. Das bekommen besonders Tausende Studenten zu spüren, die in der Hauptstadt ein Dach über dem Kopf suchen. Unternehmer und Investor Jörg Duske reagiert darauf und baut ein Containerdorf für die Master und Bachelors von morgen.

Dafür hat er ein großes Grundstück in Berlin-Plänterwald gekauft, gut erreichbar mit Bus und S-Bahn, und 13,5 Millionen Euro aus eigener Tasche investiert, um Schiffscontainer bewohnbar zu machen. Das Bauprojekt namens EBA51 (die Abkürzung für Eichbuschallee 51) klingt zwar abgedreht, funktioniert in anderen Ländern aber bereits erfolgreich. In Holland zum Beispiel. In Amsterdam befindet sich das bislang größte Studentendorf dieser Art und bietet 1000 Container-Wohnungen, die komplett belegt sind.

Auch in Berlin sind die ersten Studenten und damit Tester schon eingezogen. Im April 2014 soll der Bau dann komplett abgeschlossen sein. Mit 411 Containern samt Duschbad, Küche, Wohn- und Schlafzimmer. Auch Individualität kann ausgelebt werden: Container lassen sich zusammenlegen, sodass Wohngemeinschaften möglich sind. Die Mindestmietdauer liegt bei sechs Monaten.

Single, Double oder Triple?

Egal, ob Single (ca 26 qm), Double (ca 52 qm) oder Triple Container (ca 78 qm): Das trendige Wohnen mit Öko-Faktor hat seinen Preis. Wer einen möblierten Container beziehen will, muss monatlich 349 Euro hinlegen. Für 399 Euro gibt es auch noch einen Balkon oder eine Terrasse. Sämtliche Nebenkosten für Wasser, Heizung oder Strom sind in diesem Betrag schon enthalten.

Und im „Dorf“ wird natürlich noch einiges mehr geboten: Grillplätze, Urban Gardening, Pool, Volleyballfeld, eine Profi-Gemeinschaftsküche, ein Party-Waschsalon oder eine Werkstatt für Fahrräder sorgen für Entertainment. Eine Internet-Flat ist im Preis ebenso mit drin. Wer online seine Bachelorarbeit oder Diplomarbeit drucken lassen möchte, kann das also problemlos tun. Auch vom Container aus.

Container vs. Wohnheim

Preislich liegen die Wohn-Kästen deutlich über dem Wohnraum in Studentenheimen. Nur fehlt es dort eben an Plätzen und die Wartezeiten sind lang. Private Anbieter haben damit einen großen Vorteil und können dementsprechend mehr verlangen. Wen das nicht stört, für den ist das Studentendorf Plänterwald sicher eine interessante Alternative.

Auf der Internetseite von EBA51 können sich interessierte Studenten für den nächsten Bauabschnitt zum Sommersemester 2014 vormerken lassen. Der Bewerbungsandrang ist allerdings groß.

Bildquelle: flickr.com – Futurberlin

Diplomarbeit drucken und binden – Ein persönlicher Erfahrungsbericht

Wie und wo lass ich meine Studienarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Examensarbeit oder Doktorarbeit drucken und binden?

In meinem Fall handelte es sich, um eine Diplomarbeit. Ich, wir geben mir mal den Spitznamen „Der Mann der letzten Sekunde„, hatte das Vergnügen 2008 eine Diplomarbeit zu verfassen.

Phase I – Das Thema der Diplomarbeit

Nachdem ich ein Thema gefunden und von der Uni/Unternehmen bestätigt bekommen hatte legte ich voller Euphorie los. Die ersten Schritte gingen in die SLUB und dort wurden alle Bücher gehammster, welche mit dem Thema meiner Diplomarbeit nur ansatzweise zu tun hatten.

Das bedeutet, es waren gefühlte 1.000.000 Bücher mit einem Gesamtgewicht von einer Tonne. Nun konnte ich endlich loslegen. Die ersten Seiten gestalteten sich als nicht sehr schwierig. Meine Recherchen brachten auch die ersten Erfolge mit sich und ich war bestens motiviert.

Phase II – Die Gestaltung der Diplomarbeit

Nach den ersten zwei Monaten kam ich zur Phase zwei. Phase zwei bedeutete neue Ideen und damit ging das Chaos los. Neue Ideen = gesamte definierte Struktur der Arbeit umgestalten = das Anfang vom Ende.

Nein so schlimm war es nicht. Es gab zum Glück mehere Betreuer die mich wieder auf den rechten Weg brachten und mir signalisierten, dass ich mit meinen ersten Seiten der Diplomarbeit auf dem richtigen Pfad war.

Phase III – Der theoretische Teil der Diplomarbeit

Dann folgte die Phase drei. Phase drei = 40 geschriebene Seiten = nicht mehr so motiviert, denn es ist Sommer. Jetzt sagte ich mir 65 Seiten nach drei Monaten super. Da kann ich die Geschwindikeit etwas herunterfahren. Was sich als großer Fehler erwies.

Ein Monat später merkte ich, dass ich lieber nicht die Geschwindigkeit heruntergefahren hätte. Das brachte große Selbstzweifel mit sich – ich glaube, dass kennt jeder. 🙂

Ich hätte am liebsten die gesamte Diplomarbeit noch einmal neu geschrieben. Doch da waren sie wieder meine Betreuer. Ich nenne sie mal meine persönlichen Götter (für diesen Zeitraum), brachten mich wieder aus diesem tiefen Tal der Hilflosigkeit und gaben mir die nötige Energie für den Endspurt.

Ich merkte, dass bis jetzt alles zur besten Zufriedenheit meiner Betreuer, im Unternehmen und in der Uni war.

Phase IV – Das große Finale der Diplomarbeit

Nun ging auf in die letzte Runde. Die Tage betrugen nur noch gefühlte 3 Stunden. Die ersten Nachtschichten wurden eingelegt und meine Kaffeemaschine war im ständigen betrieb. Die letzte Woche vor der Abgabe forderte mir alles ab – Tag = Nacht. Meine Frau wurde ausquartiert und meine Augenringe immer größer.

Was ich völlig vergessen hatte war: Wie sollte ich meine Diplomarbeit drucken und wie lass ich meine Diplomarbeit binden?

Phase V – Das Drucken und Binden der Diplomarbeit

Fragen, mit denen ich mich bis jetzt noch nie befassen musste. Aber für was gibt es heute das Internet? Natürlich, um zu googeln.

Ich hatte verschiedene Arten der Bindung im Netz gefunden. Ich konnte zwischen einer Softcover-Bindung, Hardcover-Bindung, Leinen-Buchbindung und einer Lederbuchbindung auswählen. Ich entschied mich dafür meine Diplomarbeit in eine Lederbuchbindung binden zulassen und zwei weitere Exemplare wurden in eine Softcover-Bindung gebunden. Meine Diplomarbeit wurde auf 100g/m² gedruckt, was ich nur empfehlen kann.

Hier ein Link mit Info´s und Bildern zu den einzelnen Bindungen:
http://studentendruckportal.de/produkte/diplomarbeiten-drucken-binden.htm

Und nun war alles fertig und ich hatte noch 2 Stunden bis zur Abgabe beim Prüfungsamt Zeit. Heute gibt es natürlich geniale Möglichkeiten seine Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Examensarbeit oder Doktorarbeit online drucken zulassen. Wie zum Beispiel im http://studentendruckportal.de. Super Service, gute Qualität, qualifizierte Servicemitarbeiter und Mitarbeiter, welche fast alle selbst Studenten waren.

Euer „Mann der letzten Sekunde“ 😉

Diplomarbeit binden mit einer Softcover-/Paperbackbindung „Neu“

Ab 2012 könnt Ihr Eure Hausarbeit, Studienarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation/Doktorarbeit oder Habilitation in eine Softcover/ Paperbackbindung binden lassen. Natürlich könnt Ihr auch alles andere binden lassen.

Softcover-/Paperbackbindung
Neu ab Januar 2012: Softcover-/Paperbackbindung

Das Team vom Studentendruckportal.de hat diese Art der Buchbindung 2012 mit ins Produktportfolio eingefügt. Dadurch können Studenten und auch Nicht-Studenten Ihre Unterlagen individuell binden lassen.

Ein besonderer Vorteil dieser Art der Buchbindung ist die Möglichkeit der freien Umschlaggestaltung. Ihr könnt die Farbe und Textgestaltung auf eurem Umschlag frei auswählen.

Diese Bindung wird auch als Heißleim- und Klebebindung bezeichnet.

Eine Diplomarbeit binden – Die Hardcover Buchbindung

Welche Bindung wähle ich für meine Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation?

Diese Frage stellen sich viele Studenten, wenn Sie die Bindung für Ihre Abschlussarbeit auswählen müssen. Heute stellen wir Euch die „Hardcover- Bindung“ vor.

Diplomarbeiten drucken binden und prägenUnser Einsteiger-Modell, in die Welt der Buchbindungen ist die „Hardcover-Bindung“. Diese Art der Bindung gehört zu der Kategorie – Buchbindungen. Sie eignet sich für Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Doktorarbeiten und Diplomarbeiten. Diese Form der Buchbindung überzeugt durch eine extravagante Haptik und einer edlen Optik, welche durch die Oberflächenbeschaffenheit gegeben ist. Das Hardcover ist ein fester Bucheinband. Bei uns habt Ihr die Möglichkeit zwischen den Farben: schwarz, blau, rot und grün auszuwählen. Das Hardcover ist in den Formaten A4 und A5 erhältlich.

Unser Tipp: Hardcover in der Farbe Schwarz mit einer silbernen Prägung und 100g/m² Inhaltspapier

Deine Abschlussarbeit (Hausarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation etc.) wird beim Binden mit zwei leeren Papierseiten versehen, das sogenannte Vorsatzpapier. Diese werden vor und nach dem Inhaltspapier eingefügt. Somit wird Ihre Abschlussarbeit zusätzlich veredelt. Bei der Wahl des Inhaltspapier empfehlen wir Dir das 100g/m² Papier. Dieses Papier überzeugt durch eine edle Haptik und gute Qualität. Bei der Auswahl von 100g/m² Papier können wir bis zu 140 Seiten einbinden. Solltest Du dich für 80g/m² Inhaltspapier entscheiden besteht die Möglichkeit bis zu 170 Seiten in das Hardcover einzubinden.

Veredeln könnt Ihr die Abschlussarbeit mit Metallbuchecken und einer Prägung.

Dein Team vom Studentendruckportal.de!

Das PDF-Dokument für deine Diplomarbeit

Warum benötigen wir von Dir ein „PDF-Dokument“ zum drucken!

Dein Word Dokument kann auf verschiedenen Computer unterschiedlich dargestellt werden. Damit wir Deine Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation in höchster Qualität drucken können benötigen wir Deine Abschlussarbeit als „PDF-Datei“ (Portable Document Format).

 

Was ist eine PDF-Dateien genau?

Eine „PDF-Datei“ ist eine Weiterentwicklung von Post­Script-Dateien und haben die gleichen Merkmale, wie eine „PDF-Datei“. Sie sind portabel und unabhängig von der ursprünglichen Software, mit der das Dokument erstellt wurde.

 

Was ist beim Erstellen einer „PDF-Datei“ wichtig?

Die Auflösung hat natürlich einen großen Einfluß auf die Größe der PDF-Datei. Soll die PDF-Datei lediglich zum Datenverkehr dienen benötigst Du nur eine geringe Auflösung. Ist die Datei für einen Druck vorbestimmt sollte die Auflösung hoch sein. Es von Vorteil, wenn beim Erstellen der PDF-Datei die Auflösung beeinflußt werden kann. Natürlich kann man bei Bildern bereits bei der Erstellung festlegen, welche Auflösung gebraucht wird, nur ist man dann darauf festgelegt. Hat man ein Dokument, welches gedruckt und am Bildschirm betrachtet werden soll, kann man die Graphiken in der für den Druck notwendigen Auflösung erstellen und dann bei der Umwandlung in eine PDF-Datei für den Bildschirm die Auflösung reduzieren, ohne die Qualität für den Druck zu ändern.

Dein Team vom Studentendruckportal.de!