Dissertation schreiben: 4 Tipps für eine gute Organisation

Lange Zeit bevor Sie Ihre Dissertation drucken lassen, müssen Sie einige organisatorische Aufgaben erledigen, die der Schreibphase vorausgehen. Sie stehen ebenso wie viele andere Doktoranden vor der Herausforderung, das Projekt Doktorarbeit zu planen. Diese Tipps unterstützen dabei,

  • ein passendes Thema für die Dissertation zu finden
  • einen Betreuer für die Doktorarbeit zu suchen
  • die umfangreiche Literatur sorgfältig zu verwalten
  • einen Zeitplan mit den Arbeitsschritten zur erstellen

Tipp 1: Passendes Thema für die Dissertation finden

Der Erfolg einer Dissertation hängt eng mit der Wahl des Themas zusammen. Im besten Fall wählen Sie für Ihre Doktorarbeit ein Thema aus, das Sie interessiert. Eine kluge Themenwahl hilft Ihnen dabei, Motivationstiefs zu überwinden, das Projekt trotz Herausforderungen erfolgreich zu beenden und eine gut gelungene Dissertation drucken zu lassen. Wenn Sie ein Thema für Ihre Doktorarbeit suchen, spielen diese Faktoren eine wichtige Rolle:

  • Bisherige wissenschaftliche Arbeiten: Vielleicht finden Sie in früheren wissenschaftlichen Bachelor- und Masterarbeiten Anhaltspunkte für noch unerforschte Themenstellungen, die sich für eine Doktorarbeit eignen.
  • Datenbanken mit Dissertationen: Bevor Sie ein Thema für Ihre Doktorarbeit auswählen, sollten Sie überprüfen, ob dasselbe bereits ein anderer Doktorand vor Ihnen eingereicht hat. In diesem Punkt hilft eine Recherche in den Forschungsdatenbanken weiter. Es gibt für jeden Fachbereich Listen über aktuelle und bereits abgeschlossene Dissertationsthemen. Eine zuverlässige Recherchequelle für deutschsprachige Doktorarbeiten ist der Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.
  • Spezialisierung in einem Fachgebiet: Studenten, die sich im Laufe ihrer universitären Ausbildung auf einen oder mehrere Fachbereiche spezialisiert haben, finden hier mögliche Anhaltspunkte für interessante Themen. Ideen für die Themenfindung können sich aus Literatur und Forschungsprojekten ergeben.
  • Dissertationen mit verwandten Themen: Wenn es darum geht, das Thema einzugrenzen und die Forschungsfrage zu formulieren, ist es hilfreich, Doktorarbeiten mit verwandten Themen zu studieren.

Unabhängig davon muss das Forschungsthema so beschaffen sein, dass Sie daraus eine so umfangreiche Arbeit wie eine Doktorarbeit schreiben können.

Tipp 2: Geeigneten Betreuer für die Doktorarbeit suchen

Die Festlegung auf ein Thema für die Doktorarbeit ist mit der Suche nach einem geeigneten Betreuer eng verbunden. Der Betreuer muss schließlich mit Ihrer Themenwahl einverstanden sein. Viele Doktoranden entscheiden sich für einen Professor oder Universitätsassistenten, den sie bereits aus Seminaren oder anderen Lehrveranstaltungen kennen. Wenn Sie in einem ganz speziellen Fachgebiet promovieren und Ihre Doktorarbeit drucken lassen möchten, berücksichtigen Sie auch diesen Aspekt bei der Betreuersuche. Zudem können Ihnen die Internetseiten der jeweiligen Dozenten, die hier ihre Forschungsgebiete und Publikationen nennen, weiterhelfen. Wichtige Anhaltspunkte liefern auch die Erfahrungen von Studienkollegen. Der Betreuer ist in vielen Punkten der erste Ansprechpartner:

  • Thema finden
  • Methodik festlegen
  • Inhalte klären
  • Zugang zur Literatur

Wenn Sie einen Betreuer für Ihre Dissertation suchen, spielen die fachlichen Kompetenzen und die zeitlichen Ressourcen für eine gute Betreuung eine wichtige Rolle. Idealerweise pflegen Sie während der gesamten Arbeitsdauer bis zur Abgabe der Doktorarbeit einen regelmäßigen Kontakt. Diese Vorgehensweise kann spätere Anpassungen ersparen und Ihnen zu einem schnelleren Abschluss verhelfen.

Tipp 3: Literatur sorgfältig verwalten

Wer eine Dissertation binden lässt, hat sehr viele verschiedene Quellen gelesen und verarbeitet, die sich in einem ausführlichen Literaturverzeichnis äußern. Die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens verlangen die korrekte Angabe der gesamten verwendeten Literatur. Um diese Vollständigkeit zu garantieren, müssen Sie alle Quellen dokumentieren. Für diese Literaturverwaltung gibt es mehrere Optionen:

  • Traditionell mit Karteikarten arbeiten: Wenn Sie die Literatur Ihrer Dissertation traditionell verwalten, arbeiten Sie mit einem Karteikartensystem. Sie legen für jede Quelle eine Karteikarte mit allen wichtigen bibliografischen Daten wie Autor, Titel, Jahrgang und Fundstelle an. Diese Karten bewahren Sie in einem klassischen Zettelkasten auf, den Sie jederzeit mit neuen Karten erweitern können.
  • Software-basiertes Literaturverwaltungssystem nutzen: Manche Dissertanten organisieren ihre Quellen mit einem Literaturverwaltungssystem wie Citavi, Endnote, Mendeley und Zotero, um sich Arbeitsschritte wie das Recherchieren und Einpflegen der bibliografischen Daten zu erleichtern. Die software-basierte Literaturverwaltung ermöglicht es auch, Dokumente und eingefügte Notizen zu durchsuchen. Zudem unterstützen diese Systeme dabei, Zitate, grafische Darstellungen und das Literaturverzeichnis zu erstellen. Die Nutzung eines solchen Literaturverwaltungsprogramms erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit und kann Kosten verursachen.
  • Quellen mit Word oder Excel dokumentieren: Falls Sie weder die Zettelwirtschaft noch die Softwarelösung anspricht, können Sie die Quellen in einem gängigen Programm wie Excel oder Word dokumentieren.

Unsere Leinenbuchbindungen

Tipp 4: Zeitplan mit allen Arbeitsschritten bis zur fertigen Dissertation erstellen

Viele Monate bevor Sie Ihre Dissertation drucken lassen, benötigen Sie einen Zeitplan, um den Aufwand von der Themenfindung über die Recherche bis zur Abgabe terminlich zu bewältigen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Ihre Doktorarbeit im Rahmen eines Stipendiums schreiben. Unabhängig davon sollten jedoch alle Studenten, die eine Dissertation verfassen, einen Zeitplan erstellen. Es fällt leichter, diese große Aufgabe zu bewältigen, wenn sie in kleine Arbeitsschritte mit Zeitrahmen zerlegt ist. Die Phasen beim Schreiben einer Dissertation sehen in etwa so aus:

  • 1. Vorbereiten: In der ersten Phase geht es darum, das Thema zu finden, die Probleme, Fragen und Ziele der Dissertation zu klären, die Forschungsmethoden festzulegen und ein Expose zu erstellen. Diese Orientierungs- und Planungsschritte können drei bis sechs Monate in Anspruch nehmen.
  • 2. Recherchieren und Literatur beschaffen: Im zweiten Schritt recherchieren Sie, um geeignete Quellen für Ihre Doktorarbeit zu finden. Sie beschaffen die Literatur in Datenbanken und Bibliotheken. Idealerweise achten Sie auf eine sorgfältige Literaturverwaltung. Es bietet sich an, die relevanten Daten, Zahlen und Fakten aus der Literatur zu exzerpieren. Für diese Recherchephase können Sie drei bis sechs Monate einplanen.
  • 3. Daten erheben und auswerten: Wenn Sie eine Doktorarbeit drucken lassen, in der Sie eine eigene empirische Studie verarbeiten, müssen Sie die Daten zuvor erheben und auswerten. Zusätzlich planen Sie Zeit für die Kontaktaufnahme und Befragung der Personen ein. Diese Arbeitsschritte sind sehr zeitintensiv und können daher zwischen sechs und zwölf Monaten dauern.
  • 4. Dissertation schreiben: In der anschließenden Schreibphase erstellen Sie die einzelnen Kapitel Ihrer Dissertation von der Einleitung bis zum Schlussteil. Sie setzen sich mit Theorie, Methodik, Analyse und Ergebnis im Hauptteil auseinander. Die erstellten Hypothesen und die Gliederung helfen Ihnen in dieser Phase weiter. Je nach Umfang bewegt sich der Zeitaufwand für die Schreibphase zwischen sechs und neun Monaten.
  • 5. Doktorarbeit abschließen und korrigieren: Bevor Sie Ihre Dissertation binden lassen, sollten Sie Ihre Arbeit auf sprachliche, inhaltliche und formale Korrektheit analysieren beziehungsweise überprüfen lassen. Idealerweise beauftragen Sie eine fachkundige Person, die Ihre Doktorarbeit korrigiert. Zudem erfolgen eine Plagiatskontrolle und die Anpassung des Layouts an die formalen Vorgaben Ihrer Universität. Diese Korrekturphase können Sie innerhalb von einigen Wochen abschließen. Einer der letzten Punkte auf Ihrem Zeitplan besteht darin, die fertige Doktorarbeit drucken zu lassen.

Der Zeitplan gibt einen groben Fahrplan vor. Idealerweise berücksichtigen Sie bei der Planung anderweitige Verpflichtungen und setzen die Zeiträume großzügiger an. Sooft Sie einzelne Arbeitsschritte oder eine gesamte Phase abgeschlossen haben, steigert sich Ihre Motivation.

Fazit

Doktoranden müssen vor der Schreibphase einige organisatorische Schritte setzen. Wenn Sie als Dissertant diese Aufgaben sorgfältig erledigen, fällt es Ihnen leichter, Ihr Projekt Doktorarbeit zügig voranzubringen und erfolgreich abzuschließen. Als letzten Punkt vor der Abgabe und Verteidigung Ihrer Doktorarbeit an der Universität lassen Sie in einer professionellen Druckerei Ihre Dissertation binden!

Dissertation drucken und binden

Inhaltsverzeichnis:

Es ist geschafft, deine Dissertation ist endlich fertig! Jetzt musst du ihr nur noch einen würdigen Rahmen verpassen, damit du sie endgültig abschließen kannst. Wir vom Studentendruckportal helfen dir beim Dissertation drucken und binden und bieten dir beste Qualität zum fairen Preis!

Beste Qualität beim Dissertation drucken und binden

Damit deine Dissertation hochwertig aussieht und auch lange Bestand hat, setzen wir auf beste Druckqualität und bieten dir auch beim Papier unterschiedlichste Stärken zur Auswahl. Sonderformate oder randlose Drucke sind für uns ebenfalls kein Problem. Wir empfehlen dir unser 100g/m² Markenpapier. Es hat eine besonders brillante Farbwiedergabe und eine hochwertige Oberflächen-Haptik.

Wir verwenden ausschließlich Qualitäts-Papier, das alterungsbeständig nach ISO9706 und ökologisch nachhaltig nach ISO14001 ist. Alle unsere Papiersorten sind säurefrei.

Bindungen für deine Dissertation

Du hast viel Zeit und Energie in deine Dissertation gesteckt, deshalb sollte sie auch optisch Eindruck machen und hochwertig gebunden sein. Bei uns kannst du dich beim Dissertation drucken und binden zwischen verschiedenen Bindungen entscheiden. Zum Beispiel einer Spiralbindung, Lederbuchbindung, Hardcover oder Softcover. Es gibt zudem verschiedene Möglichkeiten, wie du deine Dissertation noch individueller gestalten kannst.

Du kannst das Umschlag-Design deiner Dissertation frei designen. Farbe und Schrift sind ganz dir überlassen. Falls du Hilfe bei der Gestaltung brauchst, sind wir gern für dich da. Schreib uns einfach eine E-Mail, ruf uns an oder komm in unserem Shop in Dresden vorbei.

Die perfekte Bindung für deine Dissertation

Wenn du deine Dissertation besonders edel aussehen lassen möchtest, empfehlen wir dir die Hardcover Bindung. Wir beziehen die Hardcover ausschließlich von „Leitz“ und bieten wir damit bestmögliche Qualität. Deine Dissertation bekommt ein so genanntes Vor- und Nachsatzblatt. Vor dem Inhaltsverzeichnis wird also jeweils eine leere Papierseite eingefügt.

Apropos Papier: Wir empfehlen dir das 100g Papier, es hat eine hervorragende Haptik und verstärkt die Brillanz der Farben. Wir nutzen Papier der Firma Mondi Color Copy. Das ist einer der führenden Papierhersteller weltweit.

Warum Hardcover gut geeignet für deine Dissertation ist:

  • Stabiler Rücken
  • Edles Vor- und Nachsatzpapier
  • Verschiedene Optionen zur Individualisierung
  • Große Farbauswahl
  • Individuelles Umschlag-Design
  • Hochwertige und einzigartige Haptik

Studentendruckportal.de „Hardcover“

Eine weitere Möglichkeit ist eine Lederbuchbindung, eine qualitativ hochwertige Kunstlederbindung, die mit hervorragender Haptik und einem ansprechenden Design punktet. Du kannst zwischen einem blauen oder einem schwarzen Einband wählen.

Wir versehen deine Arbeit mit einem Vor- und Nachsatzblatt, die erste und letzte Papierseite bleiben also leer. Wir empfehlen eine Papierstärke von 100g/m², da Qualität und Haptik hier optimal sind. Binden können wir bis zu 350 Seiten, je nach gewählter Papierstärke. Oder bis zu 700 Seiten, bei doppelseitigem Druck. Du kannst außerdem aus verschiedenen Veredelungsoptionen wie Buchecken oder einer Prägung in Silber oder Gold wählen.

Warum eine Lederbuchbindung gut geeignet für deine Dissertation ist:

  • Wahlweise mit Prägung in Silber oder Gold
  • Edles Vor- und Nachsatzpapier
  • Verschiedene Optionen zur Individualisierung
  • Mehrere Farbvarianten
  • Veredelungsoptionen wie Buchecken

Studentendruckportal.de „Lederbuchbindung“

Darum solltest du deine Dissertation drucken und binden lassen

Deine Dissertation ist eine wissenschaftliche Arbeit, für die du viel Zeit aufgebracht hast. Daher sollte sie nicht einfach auf deinem Drucker zuhause ausgedruckt und lose getackert werden, sondern in bestmöglicher Qualität gedruckt und gebunden werden.

Wir bieten dir dafür unterschiedliche Papierstärken und Bindungen an, sodass du deine Dissertation hochwertig verewigen und auch veredeln kannst. Entscheide selbst, welchen Einband du haben willst, welche Farbe er haben soll oder welche Prägung du willst. Und achte vor allem darauf, dass du uns deine Druckdaten rechtzeitig zukommen lässt.

Sollte die Zeit doch zu knapp werden, bieten wir dir unseren 24h Overnight Express an. Der Versand und die Lieferung deiner Dissertation erfolgt so am schnellsten. Wenn du werktags bis 12 Uhr bestellst, bekommst du deine Dissertation am nächsten Werktag bis 12 Uhr. Bitte beachte aber: In Ballungszentren kann die Zustellung länger dauern. In der Regel erfolgt sie innerhalb von 21 Stunden.

Dissertation drucken und binden weiterlesen

Doktortitel: Die wissenschaftliche Dissertation

Inhaltsverzeichnis:

Der Doktortitel, eine der höchsten Auszeichnungen, stellt hohe Anforderungen. Für alle, die sich noch nicht sicher sind, was eine Dissertation ist: Wir klären euch auf!

Grundsätzlich geht es bei der Dissertation darum, dass ihr die Doktorwürde erlangt. Den gesamten Weg dorthin nennt man Promotion, inklusive der schriftlichen Abschlussarbeit, der mündlichen Prüfung und Verteidigung. Die Dissertation macht den Hauptpart aus und ist dementsprechend anspruchsvoll.

Ziele einer Dissertation

Die Dissertation ist nicht einfach nur eine lange, schriftliche Arbeit. Sie hat hohe Anforderungen und wird am Ende im besten Fall mit dem Prädikat „summa cum laude“ oder „magna cum laude“ ausgezeichnet.

An erster Stelle steht die Wahl des richtigen Themas. Es kann einen wirtschaftlichen Hintergrund haben oder vom Lehrstuhl eurer Hochschule inspiriert sein. Ihr könnt euch aber auch selbst für eine Themenstellung entscheiden. Letzteres müsst ihr allerdings mit eurer Fakultät absprechen. Bevor ihr euch dann wirklich auf ein Thema festlegt, betreibt eine umfangreiche Literaturrecherche, damit ihr auch die richtige Wahl trefft.

Auch bei der Sprache eurer Dissertation solltet ihr auf entsprechende Fachbegriffe zurückgreifen und sie auf höchstem Niveau verfassen. Wenn ihr euch bezüglich eures Schreibstils oder der Ausdrucksweise unsicher seid, holt euch Unterstützung oder wendet euch zum Beispiel an Lektoren, die auf Dissertationen spezialisiert sind.

Was macht eine Arbeit wissenschaftlich?

Alle reden immer von der Wissenschaftlichkeit einer Arbeit bzw. Dissertation, aber was bedeutet das eigentlich? Nach Umberto Eco gibt es vier Faktoren, die dafür entscheidend sind und diese Bezeichnung rechtfertigen:

  • Der Gegenstand der Arbeit ist so klar umrissen, dass ihn auch Dritte erkennen.
  • Der Gegenstand enthält neue Erkenntnisse oder betrachtet diese aus einem neuen Blickwinkel.
  • Die Arbeit ist hilfreich und nutzvoll.
  • Die Arbeit ermöglich es, eine Hypothese nachzuprüfen.

Die Herangehensweise an den Anspruch der Dissertation können unterschiedlich sein. Jedoch muss sichergestellt sein, dass sie etwas Neuartiges enthält.

Weitere Bewertungen einer Dissertation

Wie die Dissertation benotet wird, hängt außerdem von den Kriterien eurer jeweiligen Hochschule ab. Dafür gibt es die sogenannte Promotionsordnung. Sie verrät euch mehr über den Anspruch an eure Forschungsarbeit.

Wenn ihr beim Schreiben eurer Dissertation „summa cum Laude“ erreichen wollt, müsst ihr in der Regel folgende Kriterien erfüllen:

  • neuartige Hypothesen, die bisherige Erkenntnisse zusammenfassen, aber auch Neuentwicklungen umfassen, um einen deutlichen Fortschritt zu erzielen
  • ihr seid Erstautor und der wesentliche Teil der Arbeit entstammt eurer Gedanken bzw. Erarbeitung
  • die Dauer eurer Promotion sollte drei Jahre nicht übersteigen

Dies gilt natürlich nicht für alle Dissertationen, gibt aber eine grobe Richtung vor.

Dissertation: Mündliche Prüfung und Veröffentlichung

Den Doktortitel dürft ihr erst führen, wenn ihr eure mündliche Prüfung absolviert und die Dissertation veröffentlicht habt. Ihr könnt eure Dissertation übrigens auch als Monographie oder kumultative Doktorarbeit erarbeiten. Bei Letzterer veröffentlicht ihr zum Teil als Erstautor verfasste Artikel in internationalen Journalen. Bei der Monographie kann dies auch online oder über einen Verlag erfolgen. Je nachdem, welche Karriere ihr danach anstrebt.

Um es zusammenzufassen: Das Dissertation schreiben ermöglicht euch das Erlangen der Doktorwürde und stellt eine eigenständige Forschungsarbeit auf hohem Niveau dar. Neben der mündlichen Prüfung und Publikation macht die den größten Teil der Promotion aus.

Obwohl es mehrere Möglichkeiten gibt, um den Doktortitel zu erreichen, ist das Ergebnis am Ende immer gleich. Ihr müsst für euch selbst – und in Abhängigkeit von eurer Fakultät – entscheiden, welchen Weg ihr genau nehmen wollt.

Richtige Quellenangabe in Deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit und Dissertation

Inhaltsverzeichnis:

Die Bedeutung von Quellenangaben in der Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit ist fertig geschrieben, Vorwort und Nachwort sind verfasst, die richtigen Zitate eingebaut – jetzt fehlen nur noch das Literaturverzeichnis und die Quellenangaben. Doch auch, wenn es so klingt, als wären die Quellenangaben bei der Bachelorarbeit schnell gemacht, so erfordern sie absolute Richtigkeit und damit Konzentration. Denn sie sind ein wichtiger Bestandteil Ihrer Bachelorarbeit. Alles, was für die Quellenangaben wichtig ist, verrät dieser Artikel.

Quellenangaben Bachelorarbeit: Die verschiedenen Zitiersysteme


Quellenangaben sind eine wichtige Grundlage Ihrer Bachelorarbeit. Sie helfen dabei, Zitate zu identifizieren und zu überprüfen und lassen Rückschlüsse auf die verwendete Literatur zu. Vor allem auf die Aktualität dieser.

Vom Grundprinzip her setzen sich Quellenangaben immer aus den gleichen Elementen zusammen: Name und Vorname, Titel bzw. Untertitel, Auflage, Ort und Jahr. Dabei ist wichtig zu wissen, dass die Quellenangaben Internet sich zum Beispiel von denen eines Buches oder einer Zeitschrift unterscheiden.

Je nach Medium, ob Buch, Zeitschrift, Skript oder Internetquelle, sind folgende Angaben Bestandteil der Quellenangaben:

  • Name & Vorname des Autors bzw. der Autoren
  • Titel & Untertitel
  • ggf. Herausgeber und Titel der Sammlung, in der das Werk veröffentlicht wurde
  • Seitenzahl
  • Zeitschriftenname, Heftnummer, Seitenzahl, Jahrgangsnummer
  • Ort
  • Verlag

Die richtigen Informationen für die Quellenangaben der Bachelorarbeit


Wo finden Sie die Informationen für die Quellenangaben? Diese Frage ist Ihnen sicher schon in den Kopf gekommen. In der Fachliteratur sind alle wichtigen Angaben oftmals bereits auf den ersten Seiten eines Buchs zu finden. Sie sollten nicht allein die Informationen vom Cover verwenden, da diese von den tatsächlichen Angaben abweichen können.

Falls Sie für die Quellenangaben auf Sammelbände zurückgreifen, finden Sie alle wichtigen Fakten in der Regel im Inhaltsverzeichnis. Sollten Sie sich unsicher sein, können Sie auch die hinterlegten Informationen der Deutschen Nationalbibliothek einsehen und nutzen.

Quellenangaben Internet: Ihre Vorgehensweise bei der Bachelorarbeit


Auch, wenn Google oftmals nur einen Klick entfernt ist und den Zugriff auf Inhalte weltweit vereinfacht, sollten Sie für Ihre Bachelorarbeit besser auf Quellen in Papierform zurückgreifen. Sollte es sich bei der Aktualität Ihres Themas aber nicht vermeiden lassen, müssen Sie auch die Quellenangaben Internet richtig zitieren können. Dazu gehören nicht nur der Autor und Titel eines Beitrags, sondern auch die URL, der Domainname und das Datum, an dem Sie den Artikel aufgerufen haben.

Sie sollten allerdings achtsam sein, denn Quellenangaben im Internet müssen in zwei Arten unterschieden werden:

  • Informationen, die direkt auf der Webseite stehen und
  • Informationen, die als Dokument zum Download bereitstehen.

Informationen, die Sie direkt auf einer Webseite finden, können schnell verändert werden. Ganz im Gegensatz zu den Inhalten, die in downloadbaren Dokumenten zu finden sind. Für beide Formate gilt, dass Sie die exakte und vollständige URL sowie das Datum des Aufrufs bzw. Downloads kennzeichen müssen. Aus dem Impressum müssen Sie außerdem die Angaben zum Betreiber der Seite ergänzen.

Beispiel für Auflistungen in den Quellenangaben


Damit Sie ein besseres Gefühl für die formalen Vorgaben bei Quellenangaben bekommen, sind hier einige Beispiele, wie gedruckte Quellen oder Quellenangaben Internet richtig dargestellt werden:

Quellenangaben gedruckte Quellen:

  • Bauer, Ernst Walter: Humanbiologie, Cornelsen Verlag, 1. Mai 2000, S. 230.

Gibt es zwei Autoren, werden sie durch Schrägstriche oder Semikolons getrennt. Bei mehr als drei Autoren, nennen Sie jeweils nur den ersten. Auf die anderen verweisen sie mit „et al.“.

Quellenangaben Internet:

Der Autor ist nicht bekannt, daher gibt es keine Angabe dazu.

Quellenangaben Bachelorarbeit: Die wichtigsten Fakten


Die Quellenangaben bei der Bachelorarbeit sind ein komplexes Thema. Damit Sie nichts vergessen und der Erfolg Ihrer Arbeit am Ende nicht an unvollständigen oder fehlerhaften Quellenangaben scheitert, haben wir hier noch mal die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst:

  • Quellenangaben dienen dazu, die verwendeten Quellen nachprüfen und einsehen zu können. Es müssen deshalb alle nötigen Informationen enthalten sein, um dies zu ermöglichen.
  • Es gibt unterschiedliche Quellenarten – angefangen von Monografien, über Zeitschriften und Sammelbänden bis hin zu Internetquellen.
  • Jede Quelle, auf die Sie im Rahmen Ihrer Bachelorarbeit zugreifen, müssen Sie entsprechend kennzeichnen.
  • Wie Quellenangaben formal gestaltet werden, regeln die verschiedenen Zitiersysteme. Für jede Quellenart gibt es spezielle Arten der Quellenangaben.
  • Die können sich in ihrer Darstellung unterscheiden, stellen aber generell immer die gleichen Forderungen an die Vollständigkeit der Quellenangaben.
  • Das Schema für Quellenangaben Bachelorarbeit ist dabei wie folgt:
  • Name, Vorname: Titel/Untertitel, Auflage, Ort, Jahr.
  • Je nach Quellenart müssen die Quellenangaben entsprechend erweitert werden.

Notieren und dokumentieren Sie von Beginn alle verwendeten Quellen so genau wie möglich. Das spart Ihnen ein späteres Nacharbeiten und Zeit.

Eine Diplomarbeit binden – Die Hardcover Buchbindung

Welche Bindung wähle ich für meine Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation?

Diese Frage stellen sich viele Studenten, wenn Sie die Bindung für Ihre Abschlussarbeit auswählen müssen. Heute stellen wir Euch die „Hardcover- Bindung“ vor.

Diplomarbeiten drucken binden und prägenUnser Einsteiger-Modell, in die Welt der Buchbindungen ist die „Hardcover-Bindung“. Diese Art der Bindung gehört zu der Kategorie – Buchbindungen. Sie eignet sich für Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Doktorarbeiten und Diplomarbeiten. Diese Form der Buchbindung überzeugt durch eine extravagante Haptik und einer edlen Optik, welche durch die Oberflächenbeschaffenheit gegeben ist. Das Hardcover ist ein fester Bucheinband. Bei uns habt Ihr die Möglichkeit zwischen den Farben: schwarz, blau, rot und grün auszuwählen. Das Hardcover ist in den Formaten A4 und A5 erhältlich.

Unser Tipp: Hardcover in der Farbe Schwarz mit einer silbernen Prägung und 100g/m² Inhaltspapier

Deine Abschlussarbeit (Hausarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation etc.) wird beim Binden mit zwei leeren Papierseiten versehen, das sogenannte Vorsatzpapier. Diese werden vor und nach dem Inhaltspapier eingefügt. Somit wird Ihre Abschlussarbeit zusätzlich veredelt. Bei der Wahl des Inhaltspapier empfehlen wir Dir das 100g/m² Papier. Dieses Papier überzeugt durch eine edle Haptik und gute Qualität. Bei der Auswahl von 100g/m² Papier können wir bis zu 140 Seiten einbinden. Solltest Du dich für 80g/m² Inhaltspapier entscheiden besteht die Möglichkeit bis zu 170 Seiten in das Hardcover einzubinden.

Veredeln könnt Ihr die Abschlussarbeit mit Metallbuchecken und einer Prägung.

Dein Team vom Studentendruckportal.de!