Manche mögen’s Hard…cover

Egal, ob es um die Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Doktorarbeit geht: Die Hardcoverbindung ist die Mutter aller Bindungen. Sie macht immer eine gute Figur und verleiht selbst simplen Hausarbeiten eine edle Note. Bei uns könnt ihr eure Bachelorarbeit drucken und binden lassen. Und zwar rund um die Uhr!

Hardcover von „Leitz“

Beim Hardcover setzen wir auf beste Qualität. Deshalb beziehen wir unsere Hardcover ausschließlich vom Hersteller „Leitz“ und bieten eine Auswahl von verschiedenen Farben an. Du kannst außerdem entscheiden, ob du auf dem Cove eine Prägung in Silber oder Gold möchtest. Es ist aber auch eine Lasergravur möglich. Wenn du noch mehr Veredlung möchtest, kannst du dich außerdem für Buchecken entscheiden.

Wir versehen deine Arbeit mit einem so genannten Vor- und Nachsatzblatt. Sowohl vor als auch nach dem Inhaltsverzeichnis fügen wir eine leere Papierseite ein. Und apropos Papier: Hier hast du die Qual der Wahl. Wir empfehlen das 100g/m²-Papier, denn es hat eine hervorragende Qualität und eine sehr gute Haptik. Hierbei können bis zu 200 Seiten eingebunden werden. Ist deine Arbeit deutlich umfangreicher, ist das 80g/m²-Papier sinnvoller. Hier sind maximal 240 Seiten möglich.

Das Hardcover auf einen Blick

  • Verschiedene Farben
  • Prägung oder Lasergravur
  • Buchecken
  • mögliche Formate: A4
  • maximale Seitenanzahl:
    80g/m² Papier, einseitig 240 Seiten
    80g/m² Papier, doppelseitig 480 Seiten
  • 100g/m² Papier, einseitig 200 Seiten
    100g/m² Papier, doppelseitig 400 Seiten
  • 120g/m² Papier, einseitig 170 Seiten
    120g/m² Papier, doppelseitig 340 Seiten

Wir drucken deine Bachelorarbeit übrigens auf ColorCopy Papier der Firma Mondi. Das ist einer der führenden Papierhersteller weltweit und wird unseren hohen Qualitätsansprüchen mehr als gerecht.

Bindungsangst? Softcover vs. Hardcover

Es gleicht einem Kampf der Giganten, wenn zwei der beliebtesten Bindungen überhaupt aufeinander treffen: das Softcover und das Hardcover. Weichei vs. harter Kerl könnte man sie auch nennen, das wäre allerdings zu vorschnell geurteilt. Im Battle der Bindungen werden die beiden zwar sicher niemals Freunde, zu hoch ist der Druck, aber das müssen sie auch gar nicht. Soft- und Hardcover haben nämlich jeweils ihre ganz eigenen Vorzüge.

Während das Hardcover eher eine sehr klassische und edle Klebebindung aus festem Karton ist, eignet sich die Softcover-Bindung für alle, die es etwas moderner, anschmiegsamer und vor allem bunter mögen. Denn mit einem Softcover erinnert die Abschluss- oder Diplomarbeit eher an ein Magazin und bekommt so einen deutlich markanteren, auffälligeren Look.

Und was noch besser ist: Ihr könnt sogar das Cover individuell gestalten. Ganz nach euren Vorstellungen und passend zum jeweiligen Inhalt.

Die harten (und weichen) Fakten im Überblick

Softcover Hardcover
Format DIN A4, DIN A5 DIN A4
Farbe Individuell nach Wunsch Schwarz, Blau, Rot
Einband Flexibler Karton
matt/glänzend
Fester Karton
Lederstruktur
Papier-Stärke 80 – 120g/m² 80 – 120g/m²
Vorteil Flexibel, leicht transportabel Hochwertig, langlebig, stabil

Die Softcover-Bindung ist eine Klebebindung, die dem Hardcover qualitativ in nichts nachsteht. Sie wird auch als Paperbackbindung bezeichnet und ist ideal für Masterarbeiten, Dissertationen oder eigene Erinnerungen, die formschön festgehalten werden sollen. Ein Umschlag mit matter oder glänzender Schutzfolie umfasst einen Innenteil, für den verschiedene Papier-Stärken verwendet werden können.

Die Hardcover-Bindung hingegen ist etwas steifer, hält dafür aber auch einiges aus. Sie ist perfekt für alle, die Eindruck machen und ihre Abschlussarbeit beispielsweise mit einer Prägung versehen lassen wollen. Gepaart mit allem, was Haptiker so mögen, ist sie „die Professionelle“ unter den Bindungen und deshalb besonders bei Professoren gern gesehen.

Softcover oder Hardcover – wer gewinnt?

Schwer, hier einen Sieger zu ermitteln. Beide Bindungen kämpfen mit harten Bandagen und sind gut ausgestattet. Das Softcover eignet sich aber besonders für Individualisten und alle mit einer kreativen Ader. Wer es etwas klassischer und hochwertiger mag, für den ist das Hardcover die richtige Wahl.

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ könnte man an dieser Stelle noch klugscheißerisch anmerken. Schiller hat es eben schon immer gewusst.

Eine Diplomarbeit binden – Die Hardcover Buchbindung

Welche Bindung wähle ich für meine Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation?

Diese Frage stellen sich viele Studenten, wenn Sie die Bindung für Ihre Abschlussarbeit auswählen müssen. Heute stellen wir Euch die „Hardcover- Bindung“ vor.

Diplomarbeiten drucken binden und prägenUnser Einsteiger-Modell, in die Welt der Buchbindungen ist die „Hardcover-Bindung“. Diese Art der Bindung gehört zu der Kategorie – Buchbindungen. Sie eignet sich für Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Doktorarbeiten und Diplomarbeiten. Diese Form der Buchbindung überzeugt durch eine extravagante Haptik und einer edlen Optik, welche durch die Oberflächenbeschaffenheit gegeben ist. Das Hardcover ist ein fester Bucheinband. Bei uns habt Ihr die Möglichkeit zwischen den Farben: schwarz, blau, rot und grün auszuwählen. Das Hardcover ist in den Formaten A4 und A5 erhältlich.

Unser Tipp: Hardcover in der Farbe Schwarz mit einer silbernen Prägung und 100g/m² Inhaltspapier

Deine Abschlussarbeit (Hausarbeit, Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit, Dissertation etc.) wird beim Binden mit zwei leeren Papierseiten versehen, das sogenannte Vorsatzpapier. Diese werden vor und nach dem Inhaltspapier eingefügt. Somit wird Ihre Abschlussarbeit zusätzlich veredelt. Bei der Wahl des Inhaltspapier empfehlen wir Dir das 100g/m² Papier. Dieses Papier überzeugt durch eine edle Haptik und gute Qualität. Bei der Auswahl von 100g/m² Papier können wir bis zu 140 Seiten einbinden. Solltest Du dich für 80g/m² Inhaltspapier entscheiden besteht die Möglichkeit bis zu 170 Seiten in das Hardcover einzubinden.

Veredeln könnt Ihr die Abschlussarbeit mit Metallbuchecken und einer Prägung.

Dein Team vom Studentendruckportal.de!